Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 483.

  • Wie arbeiten Fahrkartenkontrolleure der Bahn?

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    In diesem Zusammenhang Hinweis auf folgende Mitteilung: rp-online.de/panorama/deutschl…-attackiert-aid-1.7409575

  • Wie arbeiten Fahrkartenkontrolleure der Bahn?

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    Man sollte vielleicht noch ergänzen, dass der Job als Ticketkontrolleur ziemlich stressig sein kann. Ich hab selbst schon miterlebt, dass ertappte Schwarzfahrer nicht nur verbal ausfällig wurden, sondern bisweilen selbst vor Tätlichkeiten nicht zurückschrecken.

  • Gute Nachricht für Bahnkunden in Bayern

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Liebe Forumskolleginnen und Kollegen, endlich eine gute Nachricht für Bahnkunden in Bayern: die DB wird in diesem Jahr mehr als eine Milliarde € in die Instandhaltung des Schienennetzes in Bayern investieren. Dazu kommen noch Modernisierungen der Bahnhöfe München, Straubing und Würzburg. Leider kenne ich den Bahnhof Straubing nicht, aber von München und Würzburg weiß ich nur zu gut, wie dringend nötig es ist, diesen trostlosen Bahnhöfen endlich ein zeitgemäßes Outfit zu verpassen. Der derzeitige…

  • Stuttgart21-Die unendliche Geschichte

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Hallo Erwin, gut, dass Du das Projekt Stuttgart 21 wieder einmal ansprichst. Die Medien behandeln das Thema in letzter Zeit nur noch am Rande , wohl deshalb, weil sich die Menschen inzwischen an das Fiasko um dieses Projekt "gewöhnt" haben. Gleiches gilt für den Flughafenneubau BER. Trotzdem macht es mich fassungslos, dass wir uns inzwischen bei einem voraussichtlichen Fertigstellungtermin 2025 befinden und die Kosten derzeit bereits bei 8,2 Milliarden liegen. Und, ich möchte fast darauf wetten,…

  • Hallo zusammen, wir planen eine Reise nach Rom und als Eisenbahnfans würden wir gerne den Nightjet der ÖBB von München nach Rom nutzen wollen. Hat jemand schon mal diesen Zug genutzt und welche Erfahrungen dabei gemacht? Danke für Rückmeldungen im voraus. Schöne Grüße, Lena

  • Sitzplatzreservierung in der S-Bahn

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Welcher Pendler kennt das nicht: Morgens und abends ist die S-Bahn proppenvoll , keine Chance auf einen Sitzplatz, nicht einmal vernünftig stehen ist möglich. Dies könnte sich in Zukunft möglicherweise ändern: Die DB plant einen Pilotversuch in der Nürnberger S-Bahn und bietet dort Platzreservierungen für 1 € je Fahrt oder 40 € im Jahresabo. Das klingt eigentlich sehr verlockend, ich frage mich blos, wie man nach dem Einstieg in eine volle S-Bahn zum reservierten Platz durchkommen soll und, wenn…

  • ICE "vergisst" anzuhalten

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    Einfach köstlich war auch die Stellungnahme der Bahn-Pressestelle. Von dort hieß es, es sei sehr selten, dass ein Bahnhofshalt "vergessen" werde. spiegel.de vom 29.01.2018

  • Macht es so sinn bzw. ist die Idee gut?

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Hallo! Schön, dass du schon mal einen Praktikumsplatz bekommen hast. Ich wollte dir noch sagen, dass die Bahn in nächster Zeit sehr viele neue Mitarbeiter brauchen wird. Alleine in diesem Jahr werden etwa 19.000 neue Beschäftigte eingestellt. Wer gerne bei der Bahn arbeiten möchte, hat also in naher Zukunft ziemlich gute Chancen. Bleib also am Ball und versuche möglichst noch deine Noten weiter zu verbessern. Alles Gute LG, Lena

  • Verspätungsprobleme bei der Bahn

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    Ich denke auch, dass uns Verspätungen auch künftig in der bisherigen Größenordnung erwarten werden. Aber: Die Digitalisierung würde nach Berechnungen der Bahn die Kapazität der vorhandenen Gleisanlagen um 20% steigern. Allerdings würde die vollständige Digitalisierung der Gleisanlagen etwa 30 Milliarden € kosten. Ergo wird sich erst einmal nicht viel tun, weil die Bahn das Geld einfach nicht hat und somit der Bund als Anteilseigner einspringen müsste , siehe sz.de.

  • Verspätungsprobleme bei der Bahn

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    Die "Welt" schreibt heute, dass Bahnchef Lutz für 2018 eine Pünktlichkeitsrate bei den Fernzügen von 82 % anstrebt. Dieses Ziel ist nicht besonders ehrgeizig, insbesondere, wenn man bedenkt, dass schon seit Jahren eine Rate von 85% angestrebt, allerdings nicht annähernd erreicht wurde. So waren 2017 nur 78,5% der Fernzüge pünktlich, wobei Verspätungen von bis zu 6 Minuten gar nicht gezählt werden.

  • Neben dem Fahrgastverband "Pro Bahn" hat sich auch GdLChef Weselsky negativ über die Entscheidung der Bahn geäußert (Meldung in BR 5 aktuell). Bei Weselsky ist das im Prinzip noch unverständlicher, weil er als ausgebildeter Lokführer genau wissen sollte, wie gefährlich plötzliche Hindernisse auf den Schienen sind.

  • Preiserhöhung der DB

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    Vielen Dank an Tolive für die ausführliche Darstellung der Sachlage. Es ist richtig, man muss zwischen Fernverkehr und Nahverkehr innerhalb der Verkehrsverbünde unterscheiden. Meine verhaltene, vorsichtige Kritik an der Preiserhöhung vom 10.12.2017 bezog sich auf den Fernverkehr , dies hatte ich bedauerlicherweise nicht kenntlich gemacht. Aber ungeachtet dessen: Bei dieser Preiserhöhung von 2017 hat mich vor allem die mangelnde Transparenz gestört. Es war sehr schwierig nachzuvollziehen, auf wel…

  • Preiserhöhung der DB

    Lena - - Smalltalk

    Beitrag

    Hallo, die Bahn erhöht fast jedes Jahr im Dezember die Fahrpreise, zeitgleich mit Inkrafttreten des Winterfahrplans. Die letzte Preiserhöhung erfolgte am 10.12.2017. Inwieweit die Preiserhöhung berechtigt war, erschließt sich den Kunden nicht wirklich.

  • Die Bahn hat auf ihrer Webseite bahn.de eine Rubrik für aktuelle Informationen über Auswirkungen bzw. Beeinträchtigungen im Fernverkehr geschaltet. Diese Infos werden laufend aktualisiert.

  • In der Ausgabe vom 17.01.18 berichtet das Handelsblatt, dass immer mehr Menschen ihr Bahnticket mobil kaufen. Im vergangenen Jahr wurden immerhin fast 15 Millionen Handytickets mit der App der DB erworben. Dies sind 47 % mehr als 2016. Damit wurde jede 20.Fahrkarte über die Bahn-App gebucht.

  • Mitfahren im Führerstand ist normalerweise nicht zulässig, aus haftungsrechtlichen Gründen, wie mir auf Anfrage schon mal mitgeteilt wurde. Ausnahmen werden nur in besonderen Fällen gemacht, wahrscheinlich braucht man da "gute" Beziehungen. Übrigens: in einigen ICE-Zügen ist der Führerstand nur durch eine Glaswand vom Fahrgastraum abgetrennt, da kann man vom Fahrgastraum aus auch sehr schön zuschauen.

  • ICE Sprinterstrecke München-Berlin

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Hallo Erwin, Du hast völlig Recht, der Pünktlichkeitswert von 90% bezieht sich natürlich nicht auf das Gesamtnetz der Bahn. Nach einer Pressemitteilung der DB betrifft der Wert von 90% konkret nur die neue ICE- Sprinterstrecke Berlin-München. Bezogen auf das Gesamtnetz der Bahn liegt der Pünktlichkeitsmarker derzeit bei 75%. Da ist also noch genug Luft nach oben! Ebenfalls schönes WE und schöne Grüße von M nach SR Lena

  • ICE Sprinterstrecke München-Berlin

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Ja, das klingt jetzt wirklich gut. Das anfängliche Fiasko ist schon fast vergessen. Ich werde die neue Strecke in kürze auch mal testen. Schöne Grüße an alle! Lena

  • Wer in München einen Bahnsteig der U- oder S-Bahn betritt, braucht ein Ticket, auch wenn er gar nicht fahren will, sondern z.B. nur jemanden abholen oder zur Bahn bringen möchte. Diese "Bahnsteigkarte" kostet 40 Cent und wird p.a. ca. 16.000 mal verkauft. Diese Regelung in München ist in Deutschland ziemlich einzigartig und gibt es offenbar in dieser Form nur noch in Hamburg. Der MVV will an dieser Vorschrift festhalten wurde am 06.01.2018 in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Quelle: bild -…

  • DB löscht umstrittenen Sperma Werbeclip

    Lena - - Allgemeines

    Beitrag

    Nach einer aktuellen Meldung in ntv vom 04.Januar 2018 verzichtet die Bahn nunmehr auf einen neu geschalteten Werbeclip. In diesem Clip der Bahn schwören sich Männer und Frauen in Spermien- bzw. Eizellenkostümen auf den fruchtbarsten Tag des Jahres ein. In den sozialen Netzwerken löste dieses Video ziemlich unterschiedliche Reaktionen aus. Es wurde inzwischen wieder gelöscht. Fast noch peinlicher als das Video selbst, erscheint mir die Begründung der DB hierfür: über Twitter teilt die Bahn mit, …