Sparpreis-Erstattung bar, oder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sparpreis-Erstattung bar, oder?

      ich möchte kurz meinen fall schildern:

      wegen eines geschäftlichen termins hatte ich am 11.12.12 in münchen hbf 2 sparpreistickets München-Stuttgart für den 14.12.12 bar erworben.

      am 13.12.12 rief mich mein geschäftspartner gegen 23 uhr an und stornierte den termin. Da der 1. geltungstag erst um 00.00 uhr erreicht wurde, ich also zum hbf, wo leider das reisezentrum schon um 21 uhr geschlossen hatte. also zur info um ca. 23.45. die dame entwertete die fahrkarten und schrieb auf die rückseite, dass ich um 23.48 dort vorstellig war. leider habe man aber keine kasse und verwies mich am nächsten tag ans reisezentrum, wo ich laut der mitarbeiterin die beträge (abzüglich den 15 euro) bar erstattet bekommen würde.

      am nächsten tag also ins reisezentrum, wo mir eine unfreundliche person am schalter klarzumachen versuchte, dass dies nun nicht mehr bar ginge, weil der fahrgast verpflichtet sei, sich VOR dem Geltungstag zu den öffnungszeiten des reisezentrums zu erscheinen. nun könne eine erstattung nur noch per überweisung stattfinden. ich sollte ein entsprechendes formular ausfüllen, erhielt eine kopie sowie eine kopie der fahrkarten.

      das kann doch nicht sein, oder ? ansonsten wäre doch die regelung auf der karte selbst (bis zum 1. geltungstag) sinnlos und müßte heißen "bis zur schließung des reisezentrums."
    • Moin Moin!

      es ist grundsätzlich so das eine Stornierung nur bis zum 1. Geltungstag per Reisezentrum möglich ist.
      Danach greift eine Sicherung die, die Mitarbeiter im Reisezentrum nicht aushebeln können um Missbrauch zu verhindern.

      Um ehrlich zu sein verstehe ich die Aufregung nicht. Ob nun Bar oder per Überweisung, du kriegst dein Geld doch?