Bahn Bonus Card im Zug vorzeigen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bahn Bonus Card im Zug vorzeigen

      AHOI AHOI

      Ja liebe Forumsmitglieder auch ich stehe manchmal wirklich aufm Schlauch.
      Ich war mit einem Freund zusammen unterwegs. Ich fleissig mit meiner BC 50 Hin und Rücktour auf einem Ticket soweit bei mir auch alles gut.
      Für den Freund habe ich liebenswürdiger Weise ein Ticket am Automaten gebucht Sparpreis und er gab mir telefonisch seine BahnBonusCard Nummer durch. Ich alles in den Automaten eingegeben Hin Rück Tour und BahnBonus. Das Ticket kam ausm Automaten alles wunderbar.
      Nur im Zug bestand die Zugbegleiterin darauf das er seine BahnBonusCard nun vorzeigt. Die hatte er nat. nicht mit. Sie wollte das Ticket so nicht akzeptieren und hat fix die Daten von ihm aufgenommen. Ich denke in nächster Zeit gibt es also Post.
      Nun meine Frage: Muss ich wirklich die BahnBonusCard vorzeigen wenn ich son Sparpreis oder so nutze. Es war kein OnlineTicket! Einfach ein Automatenticket. Ich habe bei der Bahn nirgends etwas darüber finden können. Vielleicht kann mir jemand helfen.

      Beste Grüße

      USV
    • Hi, ich sitze gerade im ICE nach Hamburg. Eine Mitfahrerin hatte ihre (normale?) BahnCard vergessen und musste eine Nachzahlung leisten. Die Zugbegleiterin wies sie darauf hin, dass sie sich die Nachzahlung unter Vorlage der BahnCard zurückzahlen lassen kann.
      Das hat jetzt zwar nur bedingt etwas mit der Bonus Card zu tun , aber zumindest besteht die Chance, sich das Geld zurückzuholen.
      Eine Pflicht die Karte bei Automatentickets dabei zu haben finde ich auf der Bahn Website nicht.
    • usvoyager schrieb:

      AHOI AHOI

      Ja liebe Forumsmitglieder auch ich stehe manchmal wirklich aufm Schlauch.
      Ich war mit einem Freund zusammen unterwegs. Ich fleissig mit meiner BC 50 Hin und Rücktour auf einem Ticket soweit bei mir auch alles gut.
      Für den Freund habe ich liebenswürdiger Weise ein Ticket am Automaten gebucht Sparpreis und er gab mir telefonisch seine BahnBonusCard Nummer durch. Ich alles in den Automaten eingegeben Hin Rück Tour und BahnBonus. Das Ticket kam ausm Automaten alles wunderbar.
      Nur im Zug bestand die Zugbegleiterin darauf das er seine BahnBonusCard nun vorzeigt. Die hatte er nat. nicht mit. Sie wollte das Ticket so nicht akzeptieren und hat fix die Daten von ihm aufgenommen. Ich denke in nächster Zeit gibt es also Post.
      Nun meine Frage: Muss ich wirklich die BahnBonusCard vorzeigen wenn ich son Sparpreis oder so nutze. Es war kein OnlineTicket! Einfach ein Automatenticket. Ich habe bei der Bahn nirgends etwas darüber finden können. Vielleicht kann mir jemand helfen.

      Beste Grüße

      USV


      Moin,

      Nein die BahnBonusCard muss beim Automatenticket nicht im Zug vorgezeigt werden da ja keinerlei Rabatte erfolgen.
      Eine Fahrpreisnacherhebung (FN) ist damit nicht gerechtfertigt. Die BahnBonusCard sollte als Kopie zusammen mit der FN an die angegebene Adresse gesendet werden.
      Damit hat sich die Sache dann auch schon erledigt.
    • robffm schrieb:

      Hi, ich sitze gerade im ICE nach Hamburg. Eine Mitfahrerin hatte ihre (normale?) BahnCard vergessen und musste eine Nachzahlung leisten. Die Zugbegleiterin wies sie darauf hin, dass sie sich die Nachzahlung unter Vorlage der BahnCard zurückzahlen lassen kann.
      Das hat jetzt zwar nur bedingt etwas mit der Bonus Card zu tun , aber zumindest besteht die Chance, sich das Geld zurückzuholen.
      Eine Pflicht die Karte bei Automatentickets dabei zu haben finde ich auf der Bahn Website nicht.


      Moin,

      gern noch einmal der Hinweis:


      2.3 Inanspruchnahme des Rabatts
      Der Anspruch auf den BahnCard-Rabatt besteht nur bei Vorlage einer gültigen BahnCard bei
      der Fahrkartenkontrolle. Die BahnCard ist nur mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig, für
      Kinder bis einschließlich 15 Jahren auch mit einem Dokument, das neben dem Namen und Ge-
      burtsdatum ein Lichtbild trägt (Lichtbildausweis) und von einem Dritten ausgestellt wurde. Kann
      der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf keine gültige Bahn-
      Card vorlegen, so hat er zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt für
      die betreffende Fahrt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50)
      des Bordpreises ohne BahnCard-Rabatt nachzuzahlen. Legt der Reisende innerhalb von 14
      Tagen nach der Fahrkartenkontrolle die entsprechenden Fahrkarten und eine zum Kontrollzeit-
      punkt gültige BahnCard vor, wird der nachgezahlte Betrag gegen ein Entgelt von 7 € erstattet.
      Dies gilt auch, wenn der Reisende vor Fahrtantritt zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis
      mit BahnCard-Rabatt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50)
      des Normalpreises nachzahlt und innerhalb von 14 Tagen nach der Nachzahlung eine zu die-
      sem Zeitpunkt gültige BahnCard einschließlich der gelösten Fahrkarten vorlegt .
      Im Übrigen wird der BahnCard-Rabatt nachträglich nicht gewährt.


      Der Differenzbetrag muss vor Ort bezahlt werden und wird dann Erstattet.
      7 EUR werden als Bearbeitungsgebühr einbehalten.