Rechte aufgrund einer Ausweiskontrolle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rechte aufgrund einer Ausweiskontrolle

      Hallo allerseits,

      ich weiß nicht ob das, dass richtige Unterforum ist wenn nicht tut es mir leid..

      Zu meiner Frage, ich wurde in den letzten Tagen vermehrt kontrolliert (nicht schlimm), meine Fahrkarte ist immer gültig gewesen, jedoch
      hat der ein oder andere die Fahrkarte mit einer UV-Lampe abgeleuchtet, war schon sonderbar auf Nachfragen wollte er mir nichts sagen.

      Gestern wurde ich gebeten, meine Fahrkarte und meinen Personalausweis vorzuzeigen, den hab ich jedoch fast nie dabei,
      worauf mir der nette Typ von der DB Sicherheit sagte, ich muss ihn dabei haben und auf Nachfrage auch vorzeigen.
      Oder er würde mich des Schwarzfahrens verdächtigen und ich müsse 40€ zahlen.
      Das gleiche ist in meinem Freundeskreis schon mehrmals vorgekommen. :pinch:

      Nun würde ich gerne wissen, ob das Personal der DB Sicherheit befugt ist eine Ausweiskontrolle zu machen, weil laut Nachfrage bei der Polizei herrscht für Deutsche Staatsbürger innerhalb Deutschlands keine Ausweispflicht.

      Gruß
      Samsionited
    • Grundsätzlich eigentlich nur der Zugbegleiter bei personengebundenen Fahrkarten bei denen der Ausweis als ID hinterlegt ist aber auch bei einigen Zeitkarten bei denen man sich laut Tarifbestimmungen ausweisen muß.
      Falls man hier mal den Ausweiß vergessen hat , kann man aber auch innerhalb von 14 Tagen gegen eine Gebühr von 7,-€ den Ausweiß nachträglich vorlegen und muß nicht gleich 40,- zahlen.(nur bei personengebunden Fahrkarten KEINE Übertragbaren.)
      Wie es sich bei der DB Sichheit verhält bin ich überfragt, schätze mal bei Verdacht auf einer Straftatn etc vielleicht , bin mir da aber nicht sicher.
    • AHOI AHOI

      Ok, ich glaube hier werden ein paar Begriffe etwas irrtümlich benutzt.
      Ja, es gibt in Deutschland eine Ausweispflicht. Das heißt, jeder deutsche Staatsbürger ab 16 Jahren muss ein Dokument besitzen mit dem er sich ausweisen kann. Zum Beispiel der Personalausweis oder der Reisepass. Wer einen Reisepass besitzt braucht keinen Personalausweis.
      Was du meinst ist eine Mitführpflicht des Ausweisdokumentes. Die gibt es in Deutschland allg. nicht.

      Wenn die AGBs. einen Lichtbildausweis für das Ticket verlangen, dann solltest du auch einen mitführen und vorzeigen.
      Ein gesetzliches Recht darauf besteht nicht. Denn du musst dich nur gegenüber Behörden etc. ausweisen. Allerdings darf der Kontrolleur dann die Bundespolizei zur Identitätsfeststellung bemühen.

      Hoffe, das dir das so weiterhelfen kann.

      Beste Grüße

      USV
    • Das gilt auch bei anderen Personengebundenen Fahrkarten.
      Zum Beipiel auch dann wenn für das Online Ticket die Personalausweis
      statt BahnCard, oder Kreditkarte als Ausweisung hinterlegt ist.

      Was beim Online Ticket meist auch immer geprüft wird.
      Auch wenn sich macher Zugbegleiter dann und wann mit aha schon gestempelt zufrieden gibt,
      kommt nach Wechsel dessen, oder Umstieg schnell ein anderer der es korrekter prüft.

      Gilt selbst für Ländertickets, Wochenendtickets da dort schließlich ein Namenseintrag vorhanden sein muß.
      Was ja auch sinnvoll ist, denn zu Zeiten wo noch die DM war, die für 15,-. DM gar für 2 Tage bis 5 Personen
      gegolten haben ... brauchte man ab Samstag Nachmittags auf größeren Bahnhöfen nur auszusteigen, und
      schon wollten sich immer irgendwelche solch ein Ticket wenn nicht mehr gebraucht erbetteln.
      ( Manche auch noch nen Fünfer oder so geben. ) Doch dafür sind sie ja nicht gedacht.

      Nur bei schlichtweg ganz normalen Fahrkarten ist kein Personalausweis notwendig.