Eure Unwetter - Erlebnisse mit der Bahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Unwetter - Erlebnisse mit der Bahn

      Hat von Euch schon mal jemand ein echtes Unwetter während oder bei einer Bahnfahrt erlebt ? Für Wetterkapriolen kann die Bahn ja wirklich nichts. Egal ob nun Schneesturm, Sturmböen, Hochwasser oder die Hitzegewitter der vergangenen Pfingstfeiertage 2014. Laut Wetterdienst in Offenbach war es wohl das heißeste Pfingsten seit Wetteraufzeichnungen, aber gleichzeitig kamen mit der Hitze von gebietsweise über 30 bis 35 Grad dann auch die entwurzelten Bäume und die Unwetter, von denen auch die Bahn und Bahnstrecken betroffen waren.

      War jemand aktuell von den Wetterereignissen betroffen ? Wie waren Eure Erlebnisse :?: Ich musste eben bei den Fernsehnachrichten an die Bahnfahrer und Benutzer des öffentlichen Personen - Nahverkehrs denken, auch wenn ich selber aktuell nicht betroffen war. Aber da kommen Erlebnisse aus vergangenen Jahren wieder hoch und man fragt sich, was andere schon alles bei extremen Wetterereignissen, außer vielleicht dem Ausfall einer Klima - Anlage bei extremer Gluthitze noch so erlebt haben :S
    • Unwetter-Erlebnisse

      Hallo Nordlicht,

      mir ist es genauso ergangen, wie dir. Als ich die Unwettermeldungen im TV gesehen hatte, musste ich auch spontan an die vielen Menschen denken, die nun in Zügen oder auf Bahnhöfen festsaßen .

      Ich war dieses mal zwar nicht betroffen, hatte jedoch vor einigen Jahren ein einschlägiges Erlebnis : ich war unterwegs im ICE von Frankfurt nach München, als im Spessart während eines Gewitters die Strecke wegen eines umgestürzten Baumes gesperrt wurde. Die Sperre dauerte zwar "nur" etwa 2 Stunden, trotzdem muss ich sagen, dass diese zwei Stunden nach subjektivem Empfinden quälend langsam vergingen. Dabei hatten wir noch das Glück, dass unser Zug in einem kleinen Bahnhof angehalten wurde und dass es den Fahrgästen möglich war, den Zug zu verlassen und auf dem Bahnsteig die Füße zu vertreten.

      Aber eines ist klar, gegen Unwetter Ereignisse ist man nie gefeit und die Bahn hat wahrlich auch keine Schuld an den Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste.

      LG, Lena
    • :) Hallo Lena, hallo Nordlicht,

      ich hatte einmal das Pech, auf einer Bahnstudienreise nach Italien, genauer gesagt, nach Bozen in ein so heftiges Unwetter zu geraten,

      daß mir wirklich Angst wurde. Damals war eine fast schon antike E-Lok unserem Zug vorgespannt, als meine damalige Freundin zu mir

      plötzlich sagte:"Du Erwin, da hat gerade ein Blitz in die Lok eingeschlagen." Ich wurde kreidebleich und schaute aus dem Fenster zur

      Lok. Tatsächlich stand der Lokführer unseres Zuges laut fluchend und schimpfend vor der Lok. einige seiner Flüche konnte ich verstehen:"Porca Miseria, stupido machina" . Nun war aber guter Rat teuer! Ein mit uns im gleichen Zug sitzender Reisender, wie sich später herausstellte,

      Gastwirt von Beruf, hat uns dann dankenswerterweise uns in seinem Privathaus übernachten lassen! Und als wir bezahlen wollten, sagte er zu

      uns in seinem unnachahmlichen Wiener Dialekt:"Sads deppert, wollts ihr mi pflanzen, ihr brauchts kan Schilling zahln, bin über jeden bsuach froh".

      So haben wir trotz Unwetters doch noch einen sehr netten Schutzengel in Gestalt des Gastwirts kennengelernt!

      Der Kontakt zu ihm besteht heute noch! Wir telefonieren fast täglich miteinander, weil wir beide auch die gleichen Interessen(HO-WS-Modellbahn haben).

      Liebe Grüße

      Erwin

      NS: Lena, wenn Du mal Zeit hast, mail mich an, weil ich von dir einen persönlichen Rat brauche! Es geht um ein Privates Problem, was meine jetzige

      Freundin und mich betrifft!