Fundbüros der Deutschen Bahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das sich der Service meist jedoch nur bei Koffern mit Inhalt lohnt wird wohl verschwiegen ?

      Ich habe vor kurzem entweder an den Schließfächern beim herausnehmen des Rucksacks,
      oder an Bank an Bahnsteig Bahnhof Tübingen oder im regionalen nach Bad Urach schlichtweg
      den etwas besseren Regenschirm vergessen.
      Ein Auskunft am nächsten Tages vom Fundbüro des Bahnhofs ergab, nix abgegeben worden

      Auf Grund online Recherche der Kosten verzichtete ich auf weitere Nachfrage, da es mir so
      nun erscheint alles unter 25,- Euro Wert am besten gleich völlig abhaken da Kosten für
      Rückführung zu hoch. Zumal ich jenen hochwertigeren Schirm via Ebay für 11,** Euro
      leichter nachkaufen konnte als wie in einem Geschäft für ab eher 35,- Euro aufwärts.

      Ich weiß zwar nicht mehr welche Höhe ich in Zusendungskosten ermittelte, doch so aus
      grober Erinnerung erscheint mir ein Grenzwert für eine Abhakung des vergessenen von
      25,- Euro schon angebracht. Dann sollen sie es besser mit versteigern ... denke ich !
    • Einnerseits ja, anderer seits nein !

      Gut, wie dem auch sei, eine Amaßung läge dann für mich vor wenn z. B. ein Verlierer völlig
      unbedacht diverse schnell eretzbare Gegenstände OHNE persönlichkeits Wert, von niederem
      Preise OHNE vorab einer Kostenitteilung zurück gesendet beäme.

      Wie eine Umsetung im Ernstfall abläuft weiß ich jedoch auch nicht, da noch nicht wahrgenommen !

      Jedoch was vorab wohl die wenigsten Verlierer wissen werden ist:

      Abholung aus der Fundstelle: " kostenlos ... " wird für viele wo nicht vor Ort wohnen flach fallen !
      Versand per Post: 20,- Euro (inklusive Versand und Verpackung)
      Versand aus der Fundstelle per ic:kurier: Für besonders dringende
      Fälle versenden wir Gegenstände auch per ic:kurier. Diese Sendungen
      werden per Kurier sofort zu Ihnen gesandt und sind spätestens am
      nächsten Tag, meist noch am selben Tag bei Ihnen. Es gelten die
      aktuellen Tarife von ic:kurier
      bahn.de/p/view/angebot/gepaeck/ic_kurier.shtml in dem Fall kann gar ein Gegenstand von5,- Widerbeschaffungswert arg teuerst werden.
      Direkte Abholung im zentralen Fundbüro: 15,- Euro
      Versand aus dem zentralen Fundbüro: 35,- Euro (inklusive Versand, Verpackung und Bearbeitungsentgelt in Höhe von 15,- Euro)

      In diesem Sinne erst nach Kenntnis jeweiliger Gebühren welche ja auch irgendwie zu Recht erhoben werden,
      vermag erst ein Verlierer wahrlich für sich selbst zu entscheiden vermögen.

      So vermag sich eben der Finder oder der Versteigerer von Fundsachen über meinen großen Spezialschirm welcher wenn
      überhauüpt irgendwo im Fachhandel vor Ort wahrscheinlich ein mehrfaches von dem Ebay Preis im Rahmen von 12,- Euronchen
      gekostet hat freuen ... denn es wäre schließlich unwirtschaftlich soweit ein Gegenstand von niederem Wert welcher KEINEN
      persönlichen Wert besitzt return zu holen.

      In diesem Sinne ist meines nur als eine ergänzende Information zu verstehen !
    • AHOI AHOI

      Fundbüro:-)

      Klar kostet es Geld, weil es eine Dienstleistung ist. Schließlich ist man ja erst einmal selbst schuld wenn man etwas im Zug vergessen hat.
      Der Ablauf, wenn du etwas verloren hast und bei einem Fundbüro der Bahn aufschlägst wird dir dort recht schnell mitgeteilt, was möglich ist und wie teuer es werden kann. Weiß ich aus eigener Erfahrung! Für mich war es kostenfrei, ich habs am BHF abgeholt.
      Nehmen wir einen Regenschirm, den du noch nutzt, und der ein Erbstück ist. Manch einer zahlt dafür gerne noch 35€.
      Oder ein Koffer, hast du vernünftige Klamotten drin sind ruck zuck 100-200€. Das lohnt sich also.
      Es ist ein Service und der kostet nunmal und wer sich nicht über die Kosten vorab informiert und dann erstaunt ist hat selbst schuld!

      Beste Grüße

      USV