Bahn und GDL einigen sich auf Schlichtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bahn und GDL einigen sich auf Schlichtung

      Die Lokführer gehen an ihre Arbeit zurück. Doch der festgefahrene Tarifkonflikt zwischen Lokführergewerkschaft und Bahn ist nicht gelöst.
      Offenbar hat die Bahn aber in einem entscheidenden Punkt eingelenkt. Schlichten sollen nun zwei Landespolitiker aus dem Osten.
      Bis der Normalfahrplan wieder gilt, könnte es den ganzen Tag dauern.
      Mehr dazu...
    • Schlichtung zwischen Bahn und Gdl

      Liebe Forums-Kolleginnen und Kollegen,

      hat jemand von euch Infos, ob die Schlichtung zwischen Bahn und Gdl inzwischen überhaupt angelaufen ist und falls ja, ob man auch entsprechend vorankommt.

      In den Medien hört man seit einiger Zeit schon absolut gar nichts mehr zu diesem Thema und irgendwie hab ich immer noch ein total ungutes Gefühl, wie sich die ganze Sache letztlich entwickeln wird.

      LG, Lena
    • Gregor Gysi sprach Anfang der Woche auf einer Pressekonferenz davon, das Informationen die er erhielt
      ( inkognito erhielt ) ( schließlich ist Thüringer Ministerpräsident in seiner Partei ) daß er da guter Dinge sei !

      Es fließt da einfach nirgends konkretes nach außen, bis es dann einst zu jenen geeigneter Zeit
      wohl an die Presse rausgegeben wird.
    • Zumindest von Herrn Weselky gibt es seit heute Info über so etwas wie eine Einigung.

      Voraus Editorial - GDL Aktuell - 11.06.2015


      Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir haben uns mit der DB in den frühen Morgenstunden des 21. Mai 2015 in Berlin auf
      die tariflichen Grundlagen für einen Flächentarifvertrag für das Zugpersonal und auf ein Schlichtungsverfahren geeinigt.

      Nach 419 Stunden Arbeitskampf hat die DB endlich akzeptiert, dass bessere Schichten, weniger Überstunden und eine
      kürzere Wochenarbeitszeit für das gesamte Zugpersonal zwingend notwendig sind - auch wenn das die andere Gewerkschaft
      im DB-Konzern nicht so sieht.

      Die Tarifverträge der EVG spielen somit für die Annahme eines Schlichtungsspruches oder den Abschluss unseres
      Tarifvertrags keine Rolle und sind deshalb auch nicht Bestandteil des eigentlichen Schlichtungsverfahrens.
      Erreicht haben wir das nur, weil unsere Mitglieder für ihre selbst formulierten Ziele auch beispielhaft gekämpft
      haben, trotz medialer Schelte und des enormen Drucks vom Arbeitgeber. Diese Solidarisierung, das Streiken für
      die eigenen Ziele, ist das, was uns so stark macht. Ein herzliches Dankeschön dafür an alle unsere Mitglieder.

      In der Schlichtung selbst geht es um die konkreten Verbesserungen für das Zugpersonal: um Überstundenbegrenzung,
      Verbesserungen bei den Ruhetagen und der Schichtfolge, um Arbeitszeitverkürzung und mehr Tabellenentgelt.

      Unter der Führung des thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (GDL) und des ehemaligen brandenburgischen
      Ministerpräsidenten Matthias Platzeck (DB) soll das Ergebnis bis zum 17. Juni 2015 stehen. Während der
      dreiwöchigen Schlichtung haben wir mit der DB Stillschweigen vereinbart.

      usw. gdl.de/Aktuell-2015/VorausEditorial-1434012370

      Claus Weselsky
    • Und heute am letzten Schlichtungstag ist zumindest zu Mittag immer noch alles offen !

      finanzen.net/nachricht/aktien/…chtung-noch-offen-4401298

      Ergebnis der Bahn-Schlichtung noch offen
      BERLIN (dpa-AFX) - Nach rund vier Wochen Schlichtung im Tarifkonflikt
      bei der Deutschen Bahn ist der Ausgang weiterhin offen. "Die
      Schlichtung läuft noch", sagten Sprecher der Gewerkschaft Deutscher
      Lokomotivführer (GDL) und der Bahn am Donnerstag wortgleich. Unter
      Verweis auf die vereinbarte Vertraulichkeit wollten sie sich nicht zum
      Stand der Verhandlungen äußern. Für Donnerstag war auch keine
      Pressekonferenz oder Mitteilung über Ergebnisse geplant.

      Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei) und der frühere
      brandenburgische Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) versuchen als
      Schlichter, den festgefahrenen Konflikt nach einem Jahr zu beenden. Als
      Kernproblem gilt das Ziel der GDL, für jede der bei ihr organisierten
      Berufsgruppen Tarifabschlüsse zu erzielen, die im Zweifel auch von
      Tarifverträgen mit der Konkurrenzgewerkschaft EVG abweichen können. Die
      Bahn strebt widerspruchsfreie Regelungen an. In dem Tarifkonflikt hat
      die GDL bereits neunmal gestreikt. Während der Schlichtung sind Streiks
      ausgeschlossen./brd/DP/stb

      - - -

      Man weiß nicht mal ob sich die Parteien heute überhaupt getroffen haben,
      so ernst nehmen sie das mit ihrem Stillschweigen ...
      shz.de/nachrichten/deutschland…m-freitag-id10065076.html

      ... na dann hoffen wir doch für die Bahnkunden mal das beste,
      und nicht das die morgige Meldung mit Streik ab Samstag ausfallen sollte !

      Nuja, wenigstens waren die von der EVG nicht so unbesonnen,
      obdem sie zuletzt wenn es am 27.05 auch gescheitert wäre auch zu streiken begonnen hätten.
      spiegel.de/wirtschaft/unterneh…rifvertrag-a-1035764.html
      - - -
      Wir dürfen nun also auf morgige Meldung gespannt sein !
      ?(