Geschenk-Ticket

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Geschenk-Ticket

      Seit vorgestern 16.12 bis morgen 19.12 gibt es bei der Bahn nunmehr ein Geschenk-Ticket,
      einst Tchibo, Lidl, REWE & Co usw. für nur 55,- € im Verkauf, gültig vom 04.01-17.03.2016.

      Diesmal sinniger gemäß meiner telefonischen Empfehlung gegenüpber der Bahn auschließlich
      online oder über Reisebüros abzugeben. Sie kommen nun im seltsamer weise gemäß Angabe
      in Mail im Paketversand. Online sollte man nun jedoch die Anzahl die man möchte ( bis zu 5 Stück )
      schon bei nur einer Bestellkung vorab wissen und auch bestellen denn später noch bis zu 5 Stück
      aufstocken geht nicht, bzw. dann auf Reisezentrum oder DB Agentur ausweiche, das geht.

      Leider hat die Deutsche bahn wohl meiner weiteren Empfehlung dazu nicht entsprochen,
      welche da war nur personalisiert auszugeben um zwielichtigen EBAY Verkäufern das Handwerk
      zu legen. Ich meine da jene welche sich via sonstwen bis zu 50 Stück und mehr zulegten,
      um sie für 66,- einzukaufen undd unzulässiger weise in der spitze für 200,- weiter zu verkaufen.

      Immerhin ist wie seit eh und jeh zu recht die Abgabe gegen Entgeld untersagt, wobei ich sagen
      würde, ab Beginn der letzten drei Wochen könnte solches via EBAY getrost dennoch offiziell
      zugelassen werden, denn dann lassen sich damit keine Gewinne mehr erziehlen, wenige
      kauften die dann noch zu solchem Zwecke denn spätestens in letzten 2 Wochen gingen die meisten
      für unter 30,- Euro weg, anstatt vorher meist so ab 120,- Euro ...

      Nun mal die Tage beobachten wieviele da dennoch nur weiter verhökert werden, derzeit auf die
      schnelle ja immerhin dort nur gerade erst 3 Stück im Angebot zu finden, statt wie einst die von
      Lidl & Co schon viele Hundert vor Verkaufstart im Angebot auf EBAY vozufinden.

      Eines habe ich online erworben, ein weiteres zum Test über DB Agentur, welche seltsamer weise
      am 3 Tage (von 4) Nachmittags an mich überhaupt erst das erste Ticket verkaufte.
      Früher bei Tchibo & Lidl ward selten eine Chance selbst am ersten Verkaufstag überhaupt noch eines
      regulär zu bekommen können.
    • Ich habe am Donnerstag 5 Tickets bestellt (knapp 280 Euro gelöhnt) und nur eins erhalten. In der Kundenhotline konnte man mich unter meiner Bestellnummer nicht finden und hat mir eine E-Mail-Adresse gegeben, an die ich mich wenden solle. Das Ganze nachdem ich zuvor mehrmals aus der Leitung geflogen bin...


      Eigentlich hatte ich vor die Gutscheine zu Weihnachten zu verschenken. Das wird jetzt wohl nichts mehr.


      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich hab ein bisschen Angst mein Geld nicht wiederzusehen.


      Viele Grüße, Wiki
    • Du hast ja wohl immernin noch die entsprechenden Mails ???
      Damit kannst Du der Deutschen Bahn so aucch dem Dienstleister der sie online für die DB verkaufte den
      Kauf nachweisen.

      Meines via online soll ja morgen kommen, mal schauen .. ist ja ohnehin nur eines und eines viy Reisebüro
      welches allerdings 7% Provision erhebt ... jenes schaut aus wie ein normales simpele Ticket wie vom Bahnhof,
      wo der Platz zum ausfüllen im Gegensatz zu swm wahrscheinlichen via Online da nicht direkt über die Bahn
      wohl gemäß Abbildung dem von einst Lidl sein sollte.

      Wenn Deine als Weihnachtsgeschenk angedacht wahren wird´s jetzt freilich schon etwas Mist. Einfach dann
      nichts, bzw. als Ersatz den zu Beschenkenden für Anfang Januar anzukündigen kommt nichht gut und kann
      freilich auch schief gehen, insbesondere dann wenn die Bahn möglicher weise statt die Tickets nachzuliefern
      den Kaufpreis erstatten sollte. Die Tickets stehen Dir jedenfalls zu.

      Im Grunde hat die Bahn bezüglich als Geschenl-Ticket in Werbung deklariert ohnehin viel zu spät ins Angebot
      gebracht. Da wäre die Nikolaus Woche so 6-10 Dezember schon sinniger gewesen, anstatt sie so wenige Tage
      vor Weihnachten auch noch zusätzlich DHL in den letzten 3-4 Tagen zur Lieferung aufzupressen, ausgerechnet
      da wo dann manche sie möglicher weise gar schlecht persönlich annrhmen können. Auch wäre es besser gewesen
      die Bahn hätte die Onlin Tickets selber über ihr eigenes Online System verkauft anstatt Cadozz das zu überlassen,
      wo es in Reklamationsfällen möglicher weise noch verzwickter werden können.

      Das die aber in Deinem Fall selber nur den Kauf eines Tickest feststellen können, ist schon ein ding was auf
      Fehler im Datensystem hinweisen mag ... da selbst deren Software nicht alle Zeichen versteht so in der
      Rechnung es so steht: [font='&quot']55,00 € tolle Euro Angabe ... wäre dies so dann auch bei meiner Adresse
      und währe ich in Hamburg wäre danndie DHLZusteller dort so bekloppt zu behaupten die Straße gäbe es nicht
      ... nicht wahr ?
      Und warum eine Hamburger Firma die Tickets da irgendwo im Raum südwestlich Zwickau, gemäß Paketzentrum
      Neumarktversendet erschließt sich mir auch noch nicht.
      [/font]