Fahrpreiserstattung trotz Taxi ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrpreiserstattung trotz Taxi ?

      Hallo,
      mein Sohn und 3 Freunde sind von Köln nach Augsburg in Stuttgart in der Nacht gestrandet, letzter Zug.
      Man hat ihnen dann eine Taxi besorgt, das sie nach Augsburg gefahren hat.
      Da der Zug in Stuttgart schon 1 Std. verspätet war und bis dann das Taxi da war und sie in Augsburg waren, waren es über 2 Std.
      später als regulär mit dem Zug.
      Sie haben jedoch keinerlei Infos dazu erhalten ob sie eine teilweise Rückersattung für die Verspätung bekommen ??

      Wie ist hier die Rechtslage ?
    • AHOI AHOI

      ach das ist natürlich immer großer Mist wenn man irgendwo strandet. Unter bestimmten Bedingungen gibt es aber Geld zurück und zwar dann wenn es keine stark rabattierten Tickets waren z.b. Ländertickets. Sind es Tickets mit Fernverkehr gibt es ein Teil des Fahrpreises zurück.
      Wichtig ist, die Fahrkarte noch zu besitzen! und am besten nat. auch ne Quittung vom Taxi.
      Weiterhin ist es entscheidend wann man am Zielort angekommen ist. Also wenn das Taxi 2 std. zu spät in Augsburg eintrifft, gibt es trotzdem 50% des Fahrpreises zurück.
      Da wird einfach das Fahrgastformular ausgefüllt und schon gibts nach ein paar Wochen ein Teil des Geldes zurück.
      Das Formular gibts an jedem Infoschalter der Bahn oder online: bahn.de/p/view/service/auskunf…gastrechte-formular.shtml
      Das Ticket und die Quittung immer als Kopie beilegen und nicht als Original.


      Beste Grüße

      USV
    • Wer Nachts irgendwo strandet da übernimmt die Bahn auch die Taxi bzw. Übernachtungskosten.

      Doch Achtung , NICHT frei Schnauze !
      Die Bahn entscheidet schon welches Hotel vorrang hat, und sowiso nur bis max 80,- Euro,
      so auch max 80,- Euro für das Taxi .. auch via Gutschein welche allerdings viele Taxi Firmen
      NICHT annehmen .. das heißt solch eine lange Strecke wie hier wo mit Taxi wenn 2,50 den
      Kilometer kosten sollte .. schon mal bei 420,- Euro recht happig.,, bei nur max 80,- Erstattung.
      ( üblich sind 1,70 bis 3,10 den KM je nach Landkreis Vorgabe )
      Taxikostenerstattung macht also nur in etwa bei max 35-40 Kilometer Sinn.

      Ich gehe mal von letztem verpassten Anschluß 22:23 nach Augsburg aus, verspätete Ankunft in
      Stuttgart ja wohl so in Näher etwa einer Stunde später ... also sagen wir mal bei 23:00 ...
      da würde ich KEIN Taxi .. auch kein Hotel Zimmer nehmen sondern mit dem ICE 619
      Dortmund - München der bei 03:20 in Stuttgart ankünfttig ist nehmen .. ijedoch sich bittschön
      zuvor die Verspätung auch von der Bahn bestätigen zu lassen ... damit der ICE dann selbst auch
      bei Zugbindung oder so genutzt werden kann ... in der Zwischenzeit dann eben irgendwo wo
      noch auf einkehren ...
      ... wäret Ihr mit einem Länerticket, Quer durchs Land usw. Ticket unterwegs gewesen würde
      es eher den gleichen auf eine Entschädigung zu verzichten .. denn da gibt es Pauschal nur
      1,50 und lohnt nur in Sammlung mit anderen Verspätungen da ohnehin Beträge unter 4,- €
      nicht ausgezahlt werden.

      Wenn wir mal von einer Strecke Mannheim - Augsburg bei vollem Preise von 71,- ausgehen gibt
      es ab 2 Stund Verspätung 35,50 je Person zurück .. mit BahnCard entsprechend weniger und
      Sparpreis 29,- nur 14,50 ... usw.
      Ich empfehle immer wenn möglich grundsätzlich möglichst wenigstens vorletzte Verbindung am
      Tage zum Ziel zu nutzen ... dann bleibt man wenigstens auf halbwegs sicherer Seite noch ohne
      lange Nacht irgendwo zu stranden. Ich finde das sollte auch jedweder Reisende grundsätzlich
      beherzigen und so sollte es auch in den Fahrgastrechten werankert werden, denn im Grunde
      trifft jedwedem Fahrgast auch eine gewisse Mitverantwortung... denn eine gewisse Verspätung sollte
      immer einkalkuliert werden. Ohne eingeführte Fahrgastrechte gingen die Fahrgäste eh leer aus !
    • Und man sollte schauen wie lange die Schalter noch offen haben!
      Beispiel Salzburg HBF: 05:30 (/ 06:30) - 21:15
      Wien HBF immerhin: 05:45 - 22:30

      Mir ist es passiert das ich in Salzburg den 22Uhr Zug verpasste weil die Strecke von DE unterbrochen war.
      Kurz gesagt Bahnhof tot und zum glück habe "ich" dort "mein" Hotel wo sie mir ne Firmen Rate gaben gehabt.
      Als Reisender bist du oft einfach nur sowas von gefickt.