Ich bin ein Schussel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin ein Schussel

      Ja, es ist meine persönliche Schuld, die mich in diese Lage gebracht hat. Was ich anprangere, ist der Service am Kunden der Deutschen Bahn.

      Ich bin Pendler, ich pendle zur Arbeit, von Leipzig nach Berlin. Das geht im Moment leider nicht anders. Zu diesem Zweck habe ich mir eine Zeitkarte im Abo zugelegt. Diese berechtigt mich zur Fahrt auf einer bestimmten Strecke. Meinem Arbeitsweg.

      Nun habe mein komplettes Portemonnaie bei meiner Verlobten liegen lassen. Ist dämlich, aber nun mal passiert.

      Ich kann, und will es mir nicht vorstellen, daß es keinen Weg geben soll, vergessliche Menschen in ihrer Not zu unterstützen. Menschen sind nicht perfekt, Menschen machen Fehler. Man ist als Pendler bereit im Jahr bis zu 4.000 Euro an die DB zu zahlen, ist Inhaber des Bahn Comfort Status, und nur weil man aktuell keinen Zugriff auf seine Pendler-Fahrkarte hat, wird man gezwungen die bereits bezahlte Leistung noch ein weiteres Mal zu bezahlen. Das empfinde ich als nicht richtig.
      Denn schließlich habe ich doch einen gültigen Fahrausweis, kann ihn aktuell nur nicht vorzeigen. Alle Systeme der DB wissen das auch, nur Zug fahren darf ich nicht, weil es für diese Fälle keine Lösung zu geben scheint.
      Wir haben das 21. Jahrhundert!

      Ruft man beim Abo-Service an wird noch nicht einmal so getan, als hätte man Verständnis für eine solche Situation! Oder möchte gar dem Kunden helfen, und sucht nach einer möglichen Lösung für das Dilemma. „Ich habe die Vorschriften nicht gemacht!“ Das ist mir auch klar! Service (-gedanke), Kundenfreundlichkeit kann ich leider nicht finden.

      Ich bin wieder einmal sehr enttäuscht!
    • Du bekommst in Deinem Fall jedoch nur temporär eine Fahrpreisnacherhebung,
      die sich nach Vorlage innerhalb einer Frist von 8 Tagen oder so gegen nur 7,- €
      Bearbeitungsgebühr dann auch wieder erledigt hat.

      Und an Deiner Stelle würde ich nicht so schimpfen, denn was soll ein Zugbegkeiter
      Deiner Meinung nach tun wenn er Jemanden ohne Ticket antrifft ?
      Wenn er jedwedem alles einfach so glauben würde, wären am Ende alle aus solch
      einem Grunde ohne Ticket unterwegs und die Bahn ging pleite.

      Aja noch ein Tip, wenn du schon um 4000,- € im Jahr für Tickets ausgibst, dann prüfe
      doch einmal ob für Dich eine BahnCard 100 evt. schon Sinn machte ..
      ... denn vom Jahrespreis bist Du da nicht mehr weit entfernt, ud hast auch in jedem
      Verkehrsverbund quasi Sonderechte fahren soviel wie es beliebt wo andere BahnCard
      Besitzer ´meist nicht mal ihren Rabatt drauf bekommen.