Bilder vom Hellö Bus!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich sehe das nicht ganz so negativ. Klar, der Preiskampf im Fernbusgeschäft untereinander hat durch die vielen Übernahmen nachgelassen, aber durch die größere Netzdichte wird der Fernbus ein noch besseren Alternative zu Bahn.

      Leider haben die Fernbusanbieter nie wirklich gut zusammengearbeitet, weshalb gerade die Netzabdeckung in den ersten Jahren sehr schlecht war. Auch kann ich nicht in den Bus eines Mitbewerbers einsteigen, wenn die gebuchte Verbindung ausfällt. Dagegen werden fast alle Banverbindungen im Taktverkehr betrieben. Wenn ich also einmal einen Zug verpasse oder einer ausfällt, dann kann ich einfach den nächste oder eine alternative Verbindung nutzen.

      Das Problem gibt es aktuell auch bei Hellö. Wenn ich zum Beispiel nach Berlin möchte, dann kann ich entweder um 10 oder um 21 Uhr los fahren.

      Ein großer Anbieter mit einem großen Netzt ist da natürlich attraktiver.
    • Auch kann ich nicht in den Bus eines Mitbewerbers einsteigen, wenn die gebuchte Verbindung ausfällt. Dagegen werden fast alle Banverbindungen im Taktverkehr betrieben. Wenn ich also einmal einen Zug verpasse oder einer ausfällt, dann kann ich einfach den nächste oder eine alternative Verbindung nutzen.
      Bei der Bahn auch nicht. Wenn du die Westbahn oder Italo buchst kannst du auch nicht mit den Ticket bei der ÖBB/ Trenitalia einsteigen.
      Das Problem gibt es aktuell auch bei Hellö. Wenn ich zum Beispiel nach Berlin möchte, dann kann ich entweder um 10 oder um 21 Uhr los fahren.
      An manchen Tagen fährt er auch um 8Uhr: helloe.com/cms/sites/default/files/W1-0217-DE.pdf

      Gerade im unteren Preissegment ist der Fernbus perfekt. Beispiel fährt der Hellö durch* das bedeutet keine neuen Fahrgäste steigen ein / aus das hat den riesen vorteil das man nicht auf dein Gepäck schauen muss. Im Sitz oder Liegewagen muss man bei jeden Stop schauen das deine Persönlichen Gegenstände nicht verschwinden.
      * max Stops an einer Tankstelle
    • Auch wenn ich lieber Bahn fahre, finde ich die Busangebote doch spannend und attraktiv. Leider sehr unweltunfreundlich, weshalb ich im Zweifel doch lieber die Bahn nutze.

      Aber da Flixbus sich quasi ein Monopol aufbaut, wäre ein neuer Anbieter auf dem deutschen Markt auch super!

      Die Bilder sehen schon mal top aus. Und dass an die rollstuhlfahrer gedacht wird, find ich ganz große Klasse. Teilweise sind hier auch die Bahnhöfe unterirdisch ausgerüstet. Als Mensch im Rollstuhl kommt man hier oft in schlechte Situationen.

      Vielen Dank für die tollen Bilder!
      Lust auf einen kleinen Plausch? Dann schreib mir doch einfach! ^^
    • neo schrieb:

      Bei der Bahn auch nicht. Wenn du die Westbahn oder Italo buchst kannst du auch nicht mit den Ticket bei der ÖBB/ Trenitalia einsteigen.
      Das ist in Deutschland kaum ein Problem. Die Tickets der Bahn gelten auch in den Zügen der ÖBB und co. Nur für den Thalys und die HKX Züge werden separate Tickets benötigt. Wobei der HKX von 2015-2016 auch die Tickets der Deutschen Bahn akzeptiert hat.

      neo schrieb:

      Gerade im unteren Preissegment ist der Fernbus perfekt. Beispiel fährt der Hellö durch* das bedeutet keine neuen Fahrgäste steigen ein / aus das hat den riesen vorteil das man nicht auf dein Gepäck schauen muss. Im Sitz oder Liegewagen muss man bei jeden Stop schauen das deine Persönlichen Gegenstände nicht verschwinden.
      * max Stops an einer Tankstelle
      Das stimmt nicht und ist auch deutlich auf der von dir verlinkten Seite zu sehen. Auf den Weg nach Berlin hält Helö zum Beispiel in Praha Florenc, Dresden Hbf und Berlin Südkreuz Bahnhof. Diebstahl ist ohnehin bei den Fernbussen ein großes Thema, da das Gepäck sich nicht in Sichtweite der Fahrgäste befindet und es kaum eine Aufsicht gibt. Gerade abseits der großen Busbahnhöfe sind die Fahrer bei der Abfertigung meist alleine. Sie müssen also die Karten einlesen und gleichzeitig die Gepäckausgabe kontrollieren. Das geht natürlich nicht, also werden die Fächer geöffnet und der Fahrer kümmert sich um den Check-in. Bei Flixbus und einigen anderen wird das mittlerweile durch separate Fächer eingedämmt. Sprich Reisende nach Dresden packen ihr Gepäck in ein anderes Fach als Reisende nach Berlin.

      Moinsen069 schrieb:

      Aber da Flixbus sich quasi ein Monopol aufbaut, wäre ein neuer Anbieter auf dem deutschen Markt auch super!
      Das finde ich auch schade. Zwei oder drei große Anbieter wären wünschenswert gewesen.
    • Leider sehr unweltunfreundlich, weshalb ich im Zweifel doch lieber die Bahn nutze.
      Weil es ja keine Diesel Triebwagen gibt. :D
      Und in Deutschland der Strom aus Atom und Kohle Kraftwerken kommt.
      Und dass an die rollstuhlfahrer gedacht wird, find ich ganz große Klasse.
      zumindest in AT müssen alle Busse behindertengerecht gebaut sein.
      Leider schliesst das nicht das WC mit ein.
      Als Mensch im Rollstuhl kommt man hier oft in schlechte Situationen.
      Bei der ÖBB kann ich einen Rollstuhlservice buchen da muss sich die ÖBB überlegen wie sie mich von A nach B Transportieren würde.
      Auf den Weg nach Berlin hält Helö zum Beispiel in Praha Florenc, Dresden Hbf und Berlin Südkreuz Bahnhof.
      Am Tag.
      Gerade abseits der großen Busbahnhöfe sind die Fahrer bei der Abfertigung meist alleine. Sie müssen also die Karten einlesen und gleichzeitig die Gepäckausgabe kontrollieren. Das geht natürlich nicht, also werden die Fächer geöffnet und der Fahrer kümmert sich um den Check-in. Bei Flixbus und einigen anderen wird das mittlerweile durch separate Fächer eingedämmt. Sprich Reisende nach Dresden packen ihr Gepäck in ein anderes Fach als Reisende nach Berlin.
      Hier könnte man verschiedenarbige Bänder nehmen natürlich immer andere bei den farten. Bei den Zügen ist das auch nicht besser.