Locomore ist insolvent

    • Locomore
    • "Flixbus" schrieb:

      Wir haben großartige Neuigkeiten: Locomore nimmt den Betrieb wieder auf und die Zugtickets sind ab heute bei FlixBus buchbar!
      Um diese tollen News zu feiern gibt es ein super Willkommensangebot:
      9.999 Zugtickets für nur 9,90€ für Locomore Fahrten ab dem 24.08.2017! Sei schnell, denn die Aktionstickets sind nur bis zum 18.08.2017 auf FlixBus.de und in unserer App buchbar.
      Du willst mehr dazu wissen? Finde hier alle Infos zur Aktion.
      Dieses Angebot ist unter anderem auf den folgenden Strecken gültig:

      Berlin - Frankfurt für 9,90€
      Stuttgart - Berlin für 9,90€
      Hannover - Berlin für 9,90€
      Stuttgart - Frankfurt für 5€
      Hannover - Frankfurt für 9,90€
      Stuttgart - Hannover für 9,90€
    • Dazu:

      Heute ist bekannt gegeben worden, dass das Insolvente Bahnunternehmen Locomore von Leo Express übernommen wird. Die Mitarbeiter, die im Zugbetrieb tätig waren, sollen übernommen werden. Dazu führt das tschechische Unternehmen aktuell Gespräche mit den Mitarbeitern. Den Zugbetrieb will Locomore ab dem 24. August wieder aufnehmen. Außerdem werden die Tickets ab sofort auch über die Plattform des Fernbusanbieters FlixBus vermarktet.


      Persönlich begrüße ich diese Entwicklungsehr. Nicht nur, dass Arbeitsplätze bei Locomore gesichert werden, sondern auchweil der neue Eigentümer sich mit dem (meiner Meinung nach) größten Problembefasst hast. Die Vermarktung. Das Portal des Fernbusanbieters Flixbusbesuchen bereits täglich unzählige Reisende, die nun auch ohne Umwege Bus undBahn im Fernverkehr kombinieren können.
    • neo schrieb:

      Wieso sie es nicht über ihre eigene Homepage machen ist schon sehr interessant da Flixbus sicher nicht wenig Provision möchte.
      Die Seite von Leo Express ist in Deutschland wahrscheinlich noch unbekannter als die Locomore Seite. Der Vorteil an dem Vertrieb über FlixBux ist eben, dass unzählige potenzielle Kunden die Angebote sehen ohne dafür auch nur einen Euro in Marketing investieren zu müssen. Zudem lassen sich die Verbindungen auch kombinieren. Auch das macht die Zugverbindungen attraktiver.

      Meiner Meinung nach hat sich Leo Express hier vollkommen richtig entschieden. Nur ein Verkauf über bahn.de wäre wahrscheinlich noch attraktiver, aber sicherlich auch teurer.
    • Zunächst mal ein wirklich schönes Ergebnis, dass die Arbeitsplätze bei ehemals Locomore nunmehr wahrscheinlich gerettet sind.

      Und noch besser:
      das neue Management von Leo hat beherzigt, dass eine Ware auf dem Markt nur dann Erfolg haben kann, wenn sie den potenziellen Kunden bekannt ist. Genau das war bei Locomore nicht der Fall.

      Die Entscheidung, die Tickets auf der Internetseite von Flixbus zu vermarkten ist genial.

      Flixbus hat einen hohen Bekanntheitsgrad und damit ist der Absatz der Bahntickets von Leo auch so gut wie in trockenen Tüchern.

      Ich wünsch dem neuen Unternehmen viel Erfolg.
    • Lassen wir uns überraschen, immern soll Leo Express sich in Tschechien mit Konkurrenten
      extreme Preisschlachten liefern. 365 Kilometer 99 Kronen umgerechnet für nur 3,60 €.
      Vergleich in etwa gleich lange Strecke Hannover - Frankfurt ICE 92, / IC 75,- Euro Flex.

      Nur wie finanziert man selbst bei früheren Preisen jene Kosten auf PDF Seite 3 ?
      fahrweg.dbnetze.com/file/fahrw…ten_entgelte_tps_2017.pdf
      Im Fernverkehr verlangt DB Netze bis zu 9,97 je Tarifkilometer, das kommt sogar mit den 6000,-
      Euro einfache Strecke Stuttgart - Berlin die ich mal gelesen habe hin, offenbar hat DB Netze in
      der Vergangenheit Locomore auch den höchsten Satz berechnet. Und Strom kommt noch hinzu.
      ( Den muß die DB selbst für ihre Fernzüge ebenso zahlen. )

      Nehmen wir großügig mal an im Schnitt 300 Reisende im Zug die auch gesamt rechnerisch auf kompletter Strecke gerechnet werden können gehen etwa min. rund 22,- Euro von jedwedem Ticket auf jeden Fall schon mal an die DB Netze.
    • Was soll denn an Flixbus so unsympathisch sein?
      Also jetzt für mich.
      a) es ist ne deutsche firma
      b) man kann keinen fixen sitzplatz reservieren (ging beim Hellö und geht bei LeoExpress, Regiojet)
      c) zockt die Leute ab und die Partner bescheissen teilweise Leute.

      immern soll Leo Express sich in Tschechien mit Konkurrenten
      extreme Preisschlachten liefern.
      Ja das Bahnfahren ist in CZ / SK SEHR billig!
      Schlafwagen Cheb* - Humenne -> 19€ Ticket + 42€ Bettplatz bei der CD!
      *ist erst in Prag dort gewesen wieso auch immer...
    • Flixbus muß nicht unbedingt Jedermanns Sache sein, dazu braucht ma nicht mal eine Abneigung gegen Busse zu haben sondern nur lediglich in eigene Fahrzeitenkonzepte nicht gerade hineinzupassen.

      Zum Beispiel für jene wie mich die fast ausschließlich sehr kurzfristig in aller Frühe gegen 05:00 ihr Ticket für einen Tagesausflug buchen und sonst auch im Tagesausflug bis zu 700 Kilometer Entfernung unterwegs und Abends wieder zurück sein wollen brächte der beste Busanbieter nichts. Mir nutzte daher Flixbus nicht was im geringsten denn wenn ich erst dann dort ankommen wenn ich bereits wieder zurück starten müßte .. bringst nichts.

      Für jene wo da irgendwo jemanden besuchen wollen usw. und nicht selbigen Tages wieder zurück möchten schaut das ganze natürlich eher anders aus.

      Doch selbst da wo es möglicher weise Sinn machte und daher mal geprüft, kann es schnell ernüchternt sein.

      Über Abfragen bezüglich wen Fahrt ins Salzburger Land angedacht, benötigte ich dennoch zusätzlich zusätzliche Tickets von zur nächsten Flixbus Station .. ab Salzburg .. keine Rabattmöglichkeit ab Freilassing miim Railplus .. kämen bei 35,- Euro zusätzlich oben drauf ..in konkreten Abfragefällen dann auch noch ganze Nacht in München Busbahnhof zu nächtigen .. und dann dennoch bei Flixbus selten unter 80,- bei weg zukommen .. war in der Vergangenheit ein Sparpreisticket für 39,- bis Klagenfurt gültig ( daZwischenstationen nicht buchbar waren ) 75 KM nach Hannover rauf, letzte ICE bis Köln .. nur etwa Stund Wartezeit mit erstem ICE > München > guter Anschluß Salzburg > usw. trotz gigantischem Umwege, und dennoch viel späterer Abfahrt um rund 75,- günstiger als Flixbus ...einfache Strecke.
      Selbst letzte Fahreten für 1000 Bahn Bonus Punkte mit Umweg Frankfurt - Karlsruhe - München - Saltburg .. erzeugten dann nur die 2,50 Kosten für den Bus zum Bahnhof.

      ( Abfragen waren hier eher so innert letzter 4 Wochen vor möglicher Fahrt wenn man auch weiß ob Fahrt
      Sinn macht ... also Abfrage Ergebnis bezieht sich auf innert 4 Wochen und berücksichtigt so keine früheren Buchungsmöglichkeiten. )