Ausbildung und Praktikum als Triebfahrzeugführer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausbildung und Praktikum als Triebfahrzeugführer

      Guten Tag alle Zusammen!

      Ich hätte Zwei Fragen an euch :D

      1. Wäre ein Praktikum als Triebfahrzeugführer bzw. Triebwagenführer zu Empfehlen, da es mir mein BerEb (Berufseinstegsbegleiter)
      empfohlen hat..

      2. Hätte ich eine Chance eine Ausbildung zum Triebfahrzeugführer bzw. Triebwagenführer zu machen mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Typ 10A?

      Eigentlich wars das auch schon :)

      Ich wünsche euch noch ein Angenehmes und Erholsames Wochenende..
    • Hallo,

      ich kenn zwar nicht die Regelungen, welcher Schulabschluss für eine Ausbildung zum Triebfahrzeugführer verlangt wird, aber ich bin mir sicher, dass es keinesfalls ein Hindernis ist, wenn du vom Typ her eher schüchtern bist.

      Bei diesem Beruf sind ganz andere Eigenschaften gefragt:
      z.B. Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein , technisches Verständnis und Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten..

      Wenn Dir dein Berufseinstiegsbegleiter das Praktikum empfohlen hat, würde ich es auf jeden Fall machen, wenn du Interesse an dem Beruf hast.

      Viel Glück!
    • Normal reichte immer ein stink normaler Hauptschulabschluß mit Endung in Klasse 9 aus.

      Im normafall laden die Dich zunächst zu einer schriftlichen Prüfung in deutsch, Aufsatz, Diktat
      usw. ein .. bestehst Du bist Du schon mal einen Schritt weiter. Es folgt wahrscheinlich noch eine
      gesundheitliche Prüfung ... und wenn da nichts gegen sprichst hast Du schon mal gute Chancen
      dort eine Ausbildung zu machen.

      Und in Zeiten so wie jetzt wo ausser die DB selbst, auch andere wie z. B. Abellio eher einen
      Mangel haben sind dich Chancen schon viel höher. Zu Bundesbahnzeiten jedenfalls haben
      die dann sogarzeitweilig auf eine Prüfung gänzlich verzichtet.

      Was immer von Vorteil ist/war, ist z. B. als Quereinsteiger aus bestimmten berufen, jedoch keine
      Bedingung .. denn wenn sie welche wie jetzt zurzeit dringend brauchen dürfte das Problem am
      geringsten sein .. ausser bezüglich Einsatzort auch flexibel zu sein = dort wo sie später auch
      genraucht zu werden.

      Wenn Du Dir 100% sicher sein solltest kannst Du Dich ohnehin gleich bewerben, statt erst noch Praktikum zu machen. Ein Praktikum jedoch könnte den Vorteil haben falls vorhersehbar in einer nach Schulfächerprüfung eher wenig Chancen zu sehen über den Weg zu zeigen was Du kannst einzusteigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von demokratic ()

    • @MrMCM Grundsätzlich ist der Bedarf gerade bei den privaten Bahnunternehmen sehr hoch. Soweit ich weiß bilden die aber bisher nicht aus, sondern nur weiter. Bei der Deutschen Bahn gibt es beide Modelle. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung kannst du dich innerhalb von 6-10 Monaten zum Triebfahrzeugführer weiterbilden lassen. Die Ausbildung heißt Eisenbahner im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer und Transport. Diese umfasst dann nicht nur die Schulung zum Triebfahrzeugführer, sondern auch Überblick über die anderen Arbeitsfelder der Bahn. Dazu zählt auch das Arbeiten in Stellwerken, am Schalter und co.

      Wie bereits von den anderen schon gesagt, ist eine körperliche Verfassung, dabei insbesondere die Sehkraft und das Reaktionsvermögen, am Wichtigste. Dein Schulabschluss sollte, wegen der geringen Attraktivität des Berufs, kein Hindernis sein.

      Ansonsten viel Glück bei deiner Ausbildungsstellen Suche.