Sparpreis ab sechs Monaten

    • Sparpreis ab sechs Monaten

      Hallo zusammen,

      ich habe bemerkt, dass es vielleicht manchmal günstiger sein könnte, wenn man das Ticket erst ca. drei Monate vor Fahrtantritt bucht als sechs Monate vorher.
      Konntet ihr das auch beobachten, oder habt ihr schon eigene Erfahrungen gemacht?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julian ()

    • Hallo Julian,

      also grundsätzlich ist es schon so, dass Sparpreistickets umso günstiger sind, je früher man sie kauft.

      Allerdings gilt das nicht in jedem Fall:
      Ich hab selbst schon beobachtet, dass manche Sparpreise kurz vor dem Reisetag nochmals fallen.

      Der Grund hierfür könnte sein, dass sich die Tickets auf der betreffenden Destination schlechter verkaufen als geplant, oder aber, dass beispielsweise kurz vor dem Fahrttag eine Reisegruppe ihre Buchung storniert.
      Und bevor dann der Zug mit vielen unbesetzten Plätzen fährt, versucht man diese Tickets zu günstigeren Preisen loszuwerden.

      Schöne Grüße , Lena
    • Hallo,
      ich bin auch über die neuen "Sparpreise" verärgert. Ich habe gerade für Ende April eine Fahrt gebucht. Hin = Sparpreis, Rück = Sparpreis Aktion. Hierfür habe ich zwei getrennte Fahrkarten online bekommen. Die zweite (Sparpreis Aktion) ist vom Umtausch bzw. Rückgabe ausgeschlossen. Wenn man also darauf angewiesen ist, so sparsam wie möglich zu buchen, hat man bei einer notwendigen Rückgabe der Fahrt das Nachsehen. Dann verdient die Bahn doppelt an den Fahrkarten. Ich bin im höchsten Maße verärgert über diese neuen Tricks der Bahn, vom vielgepriesenen Reisekomfort habe ich in diesem Jahr auch noch nichts mitbekommen. Nur Verspätungen, Zugausfälle, keine Ausschilderung der Sitzplatzreservierungen, zu kalte oder zu heiße Temperaturen im Zug und komplett überforderte Mitarbeiter an den Schaltern, die sich erst die Karte nehmen müssen, um Ausweichstrecken zu finden. Die Angaben, welchen online bei Störungen im Bahnverkehr einzusehen sind, weichen auch oft von den tatsächlichen Gegebenheiten ab. Man sollte also nur noch die DB benutzen, wenn es sich nicht vermeiden läßt. ?(
    • Hallo Guddel58,

      mir geht es gefühlt genauso:
      immer wenn ich mit der Bahn fahre, sind die Verspätungen besonders lang, die Temperatuten im Wagen sind arktisch oder tropisch und natürlich funktioniert die Reservierungsanzeige wieder mal nicht.

      Du hast völlig Recht, hier gibt es eine ganze Menge Mängel, die abgestellt werden müssen, da bin ich ganz auf Deiner Seite.
      Da muss sich die Bahn noch mächtig anstrengen um besser zu werden.

      Was die Fahrpreise anbelangt, muss ich aber sagen, dass ich die Höhe der Sparpreise insgesamt für angemessen erachte.
      Dies gilt sowohl für die "normalen" Sparpreise (ab 29,90) und für die Sparpreise der jetzigen Sonderaktion (19,90) sowieso.

      Günstigere Fahrmöglichkeiten wird man kaum finden, auch nicht mit dem Fernbus . Höchstens vielleicht über die Mitfahrzentralen.
      Und zum Thema Storno bzw. Rückgabe des Tickets:
      bedenke bitte eines: die Stornogebühr würde 19 € betragen. Da bliebe so gut wie nichts an Guthaben übrig.

      Trotzdem noch einen schönen Tag und eine angenehme Reise demnächst.

      Gruß Lena
    • Hallo @Guddel58,

      mit den Sparpreisen versucht die Bahn schlecht ausgebuchte Verbindungen attraktiver zu machen und dadurch auszulasten. Entsprechend sind unatraktive Verbindungen, also zum Beispiel mit einer Abfahrt vor 6 Uhr, oftmals auch noch wenige Tage/Stunden vor der Abfahrt zum Sparpreis zu bekommen. Andere, wie zum Beispiel die ICE Verbindung zwischen München und Berlin mit einer Abfahrt am Freitag Nachmittag, höchstens einige Monate vorher zu bekommen.

      Bzgl. der Rückerstattung:

      Zum einen würde niemand mehr normale Tickets kaufen, wenn Sparpreise genau das gleiche bieten würden.
      Zum anderen kalkuliert die Bahn mit den Einnahmen der Sparpreise anders. Dadurch verkauft die Bahn zwar mehr Tickets, aber andere, die zuvor normale Tickets gekauft haben, werden nun Sparpreise nutzen. Dementsprechend rechnet sich das Model für die Bahn nur, wenn mehr Tickets als zuvor verkauft werden.

      Außerdem erhebt die Bahn für die Stornierung von Sparpreisen ohnehin eine Gebür von 19€. Bei einem Preis von 19,90€ würdest du entsprechend ohnehin nur 0,90€ zurückbekommen.
    • Aus meinem erleben heraus werden die Fernzüge damit eher überfüllt.
      Sowie für jene wo normale Preise zahlen in Folge auch in erhebliche Nachteile gesetzt.

      Ich meine damit nicht mal zwingend die bis zu sehr hoen Preisdifferenzen.
      Sondern inbesondere wenn im wesentlichen nur Ausflugsverkehr gefahren wird,
      also sehr kurzfristige Entscheidung ob Fahrt ja oder nein, so auch in zeitlicher
      unabhängig nutzt es nicht viel sich teuer Platz zu reservieren wenn er in Folge
      dennoch oft keine zeitlich Verwendung findet.

      Ich sehe die niedersten Sparpreise der Bahn jedoch auch eher als ein Kostenfaktor.
      Klar kommt bei 19,90 .. 29,- € für nur Verspätung nicht viel für den Kunden bei Erstattung
      heraus, jedoch die Bearbeitungskosten ect. ... sind auch sich auch nicht ohne.
      Jedenfalls sobald Taxi oder gar Hotelzimmer benötigt wird, übersteigt die Erstattung
      schnell ein vielfahes den Ticketpreis.