Könnte man sich theoretisch von der DB versetzten lassen zur USA?

    • Könnte man sich theoretisch von der DB versetzten lassen zur USA?

      Hallo, ich habe vor meine Ausbildung bei der DB zu machen, erst als Zugbegleiter & dann weiterbilden zum Lokführer, ein bisschen Berufserfahrung sammeln.. & irgendwann auswandern in die USA. Laut einem anderen Forum könnte man sich von der DB in die USA versetzen lassen.. Aber stimmt das? Weil es wäre optimal für mich..
      Ich hoffe ihr könnt mal weiterhelfen..
      MfG
    • Eine Versetzung wird in der Regel nur innerhalb eines Unternehmens vorgenommen. Also z.B. vom Standort München zum Standort Köln.

      Wenn ein Arbeitnehmer eines Teil eines Konzern für einen anderen arbeitet, dann spricht man von einer konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung. Eine solche ist aber für eine dauerhafte Leihe er unüblich. Häuffiger wird so etwas im Projektgeschäft oder bei engpässen gemacht.

      In deinem Fall halte ich das für absolut unrealistisch. Wenn du hier in Deutschland bei der Deutschen Bahn einen Job bekommst, dann würdest du am ehesten für DB Fernverkehr oder einer der DB Regios arbeiten. Ein equivalent betreibt die Deutsche Bahn, soweit mir bekannt ist, in den USA nicht. Entsprechend warum sollte man dich in die USA versetzten, zum Beispiel zu der Tochter Schenker, um dort etwas ganz anderes zu machen? Zudem würdest du bei einer konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung weiterhin dein Geld aus Deutschland bekommen. So etwas ist Buchhaltungstechnisch eher unatraktiv.

      Zuletzt müsstest du auch erst eine Weiterbildung bzw. neue Ausbildung erhalten, da in den USA im Bahnverkehr andere Regeln gelten.