Macht es so sinn bzw. ist die Idee gut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde auch dass das Zeugnis in Ordnung ist.
      Was jedoch in meinen Augen wichtiger ist: wie bist du in einem Praktikum. :D

      In der Schule kann jeder, der einfach nur genug lernt, gut sein. Aber in einem Praktikum zählt vor allem Fleiß, Durchhaltevermögen und auch das Interesse.
      Wünsche dir aber dennoch mit diesem Zeugnis alles gute.
      Jeder hat so seine Wunschberufe :D
    • Hallo @Roran_Hammerfaust,

      alle Punkte, konnte ich immer in meinen letzten Praktikas zeigen, also Durchhaltevermögen, Fleiß und Interesse ^^.
      Ich glaube am meisten, an meinem DB Praktikum. Da ging es mir halt nicht gut (Erkältung) und bin trotzdem zum Praktikum
      gefahren.. Mir wurde auch angeboten, dass ich nach Hause fahren darf, aber dies wollte ich halt nicht. Naja, die Natur rächt sich..
      Die letzten drei Tage von Praktikum, musste ich zu Hause verbringen, da ich bis zu 39,8 Fieber bekommen habe & das wären halt
      die ''besten'' Tage am Praktikum gewesen.. Ich wäre mit einem Mitarbeiter mit nach Köln gefahren & ich hätte auch am Fahrsimulator fahren dürfen..
      Das ärgert mich ein bisschen, aber ich bin ja selber Schuld..

      Ein Kumpel von mir macht eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker in einem OPEL/FORD/KIA Autohaus.
      Er hat ein schlechteres Zeugnis als ich bekommen (Deutsch: 5, Physik: 5, Mathe: 5) und macht trotzdem da
      eine Ausbildung. Er ist mit dem Betrieb halt ''sehr Eng'' da er ein gutes Praktikum gemacht hat. (Soll sich nicht anhören, als ob ich eifersüchtig bin o.Ä).
      Naja, ich gehe halt noch ein Jahr lang auf das Berufskolleg und mache halt meinen Realschulabschluss nach, was ja sicherlich nicht schaden kann ^^. Bin ja noch jung.
      Ich entschuldige mich wenn ich mich wiederhole aber, ich habe sehr gute Chancen bei Volvo eine Ausbildung zu bekommen (Hat der Chef gesagt).
      Ich kann mich noch erinnern, dass die auch Ausbildungsstellen für Hauptschüler ausgeschrieben hatten, als Kfz-Mechatroniker. Warum ich mich nicht
      beworben habe, keine Ahnung.

      Schöne Woche euch noch ^^

      MfG
    • @MrMCM

      Das erinnert mich irgendwie an meinem Vater.

      In der Schule war er nicht gut. Aber in der Ausbildung und in der Berufsschule ist der "Knoten geplatzt" wie man so schön sagt.

      Wie gesagt. Schulnoten sind nicht der Schlüssel zu allem. Sie können ledeglich zeigen wie jemand gewisse Themenbereiche versteht oder nicht versteht. Aber Menschen ändern sich. Auch bei mir... ich sag es mal so... kam die Intelligenz erst später.
      :D
    • So, ich melde mich nun seit mehr als ein Jahr wieder zurück.
      Habe schließlich geschrieben, dass ich euch auf dem laufendem halten werde.

      Ich habe meinen Hauptschulabschluss nach Kl. 10 mit einem Notendurchschnitt 3,0 erworben
      und mache gerade, meine Fachoberschulreife in Fachrichtung ,,Fahrzeugtechnik''.
      Auf meinem Halbjahreszeugnis hatte ich einen Notendurchschnitt von 3,3.
      Auch Gesundheitlich hat sich etwas geändert. Ich bin kurzsichtig -0,5 auf beiden Augen.
      Naja ganz so schlimm ist es nicht, als ich es mir vorgestellt habe.

      Leider habe ich dieses Jahr völlig, die Bewerbungsfristen der DB verpeilt, aber ich verfolge mein Ziel weiter.
      Mache aber erst eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker - Nutzfahrzeugtechnik, was bestimmt nicht vom Nachteil
      sein wird sogar vom Vorteil, wenn es z.B. mit der DB nicht klappen sollte.

      Außerdem bevorzugt die DB einen Quereinsteiger, der eine Ausbildung zum z.B.
      Kfz-Mechatroniker abgeschlossen hat.

      ,,Wen suchen wir?
      Du bringst vorzugweise eine abgeschlossene gewerblich-technische Ausbildung und Technikverständnis mit. Besonders geeignet für den Quereinstieg sind:
      • Industrieelektriker (w/m/d)
      • Elektriker (w/m/d)
      • Elektroniker (w/m/d)
      • Mechatroniker (w/m/d)
      • KFZ-Mechatroniker oder –Mechaniker (w/m/d)
      • Energieanlagenelektroniker (w/m/d)
      • Elektroinstallateure (w/m/d)
      • Werkzeugmacher (w/m/d)
      • Schlosser (w/m/d)
      • Industrie- oder Feinwerkmechaniker (w/m/d)
      • Logistikberufe (Disponent (w/m/d), Kaufmann Spedition und Logistikdienstleistung (w/m/d), Fachkraft für Lagerlogistik (w/m/d))
      • Verkaufsberufe (vor allem Fachverkäufer (w/m/d), Verkäufer (w/m/d), Einzelhandelskaufmann (w/m/d), Kassierer (w/m/d), Call-Center-Agent (w/m/d))''
      Wenn erwünscht werde ich euch weiterhin auf dem laufendem halten :)

      - Martin
    • Na das klingt doch super. Glückwunsch zu deinen schulischen Erfolgen :D
      Es ist gut wenn du einen technischen Beruf erlernt hast. Das habe ich bei einen Kollegen von mir gesehen, welcher mit mir im Rangierdienst den Quereinstieg gemacht hat. Man hat ihn angeboten, sobald er den Quereinstieg zum Rangierbegleiter geschafft hat, kann er sofort ein Wagenmeister machen. Eben weil er gelernter KFZ-Mechatroniker ist.
      Er hatte somit bessere Aufstiegschancen als ich als gelernter Bierbrauer :D

      Wäre toll wenn du uns auf den laufenden hältst.

      Ich für meinen Teil bin vom Rangierdienst weg und jetzt örtliche Aufsicht bei der S-Bahn München.
      Wobei auch ich hier versuchen will mich zu informieren, wie es hierbei weiter gehen kann beruflich :D Hauptsache man hat Ziele im Leben.

      Mach weiter so Martin ;)