Job + Wissensfragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Job + Wissensfragen

      Schönen guten Tag/Abend liebe Bahn Community,

      Ich brauche dringend euren Rat und zwar geht es nicht nur um 1 Thema sondern ein Paar mehr:

      1.) Ich bin 16 Jahre Alt und möchte mich gerne um ein Ausbildungsplatz bei der DB bemühen.
      Am meisten gefällt mir der Beruf des Fahrdienstleiters, Ich komme aus Hannover und habe eine kleine Hintergrund Geschichte wo wieder fragen durch enstehen.
      Meine Freundin kommt aus Magdeburg und ich wie schon erwähnt aus Hannover sprich wir führen eine Fernbeziehung die auch schon seit 2 Jahren klappt.
      Jetzt habe ich mich natürlich mal aus Spaß erkundigt und im DB Bewerbungsportal eine Stelle als Fahrdienstleiter in Magdeburg gefunden.

      Meine Frage ist jetzt:
      Darf ich unter 18 Jahren überhaupt einfach so nach Magdeburg ziehen aufgrund meiner Ausbildung oder wie läuft das vonstatten (da ich keine 18 bin), oder was gibt es für Möglichkeiten?
      Ich meine so eine Fernbeziehung ist sehr schwer, es kostet viel Geld und man trifft sich nicht jeden Tag, sondern nur an Wochenenden. Deswegen würde ich sehr gerne später mal
      nach Magdeburg auch ziehen wollen und wenn ich dort meine Ausbildung auch direkt machen kann/könnte wäre das doch Perfekt.
      Vorallem zahlt die DB ja auch einen zuschuss von 350€ Miete. Viele denken jetzt wahrscheinlich ja zieh doch bei deiner Freundin ein, aber das geht nicht ehrlich gesagt möchte ich das auch nicht so Stark Thematisieren mit meiner Freundin.

      Was würdet ihr mir wenn für Möglichkeiten empfehlen...?
      Geht das ganze überhaupt?
      Ich danke für alle Antworten und eure Zeit.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Kevin S.
    • Hallo Kevin,

      wenn du noch nicht volljährig bist, dann brauchst du in jedem Falle die Zustimmung deiner Erziehungsberechtigten, also im Regelfall das Einverständnis deiner Eltern.

      Das gilt für den Abschluss des Ausbildungsvertrags genauso, wie für den Mietvertrag einer eigenen Wohnung.

      Übrigens:
      Berufe bei der Bahn sind sehr zukunftssicher, die Bahn sucht gerade jetzt sehr viel neues Personal speziell im Bereich Fahrdienstleiter, wie auch Lokführer.

      Viel Erfolg für dich.

      Gruß, Lena
    • Hallo Kevin,

      vielleicht noch ein Tipp für dich:

      Der Forumskollege "MrMCM" bewirbt sich auch gerade um einen Ausbildungsplatz als Eisenbahner im Betriebsdienst.
      Möglicherweise kann er dir den einen oder anderen wertvollen Tipp für die Bewerbung geben.
      Sein Post läuft unter dem Titel "Macht es so Sinn bzw. ist die Idee" gut.
      Du kannst ihn auch über "Konversation" ansprechen oder email schicken, oder hier über das Forum.

      Schöne Grüße
      Michael
    • Hallo Kevin,

      beachte bitte, dass das nicht einfach wird. In meinem Umfeld gibt es gerade auch eine Azubine, die 3-4 mal die Woche täglich ca. 3 Stunden pendelt. Du würdest das sicherlich noch einmal übertreffen, da alleine die Hin- und Rückfahrt von einem Hbf zum anderen in der Summe ca. 3 Stunden ergiebt. Zusammen mit der eigentlichen Arbeitszeit von 8 Stunden und einer Stunde Pause kommst du so locker auf 12-14 Stunden am Tag. Dadurch könnten halbe Berufsschultage für dich zu einem echten Problem werden. Denn laut Gesetzt müsstest du an solchen Tagen nach der Schule noch arbeiten. Bei der oben angesprochenen Azubine wird in der Regel darauf verzichtet, das ist aber eine Kulanz, die nicht jeder einräumt.

      Das Ganze müsstest du dann für 2-3 1/2 Jahre durchhalten.

      Deshalb würde ich das Ganze mal mit deiner Freundin besprechen und schauen, ob du eventuell regelmäßig bei ihr übernachten kannst. Alternativ könntest du natürlich die Ausbildung auch in Hannover machen und dich anschließend auf eine Stelle in Magdeburg bewerben. Wenn du dann alles bzgl. Ausbildung und co. in der Woche schaffst, hast du das Ganze Wochenende Zeit für deine Freundin. Da du als DB Mitarbeiter in der Regel auch eine Fahrkarte bekommst, sollte es auch kein Problem sein, jedes Wochenende zu deiner Freundin zu fahren.

      Viel Glück und schöne Grüße

      Holger
    • Hallo Kevin,

      ich würde dir ans Herz legen ein mind. zwei Wöchiges Praktikum als Fahrdienstleiter zu absolvieren.
      Das steigt nämlich deine Wahrscheinlichkeit zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, aber nur wenn
      du ein gutes Praktikumszeugnis bekommst.. :D .
      Ich durfte mal in Duisburg auch ein Tag, bei der TP sein, was Ich gesehen habe, es ist nicht so einfach wie man es Vorstellt.
      Aber wenn du bei 4-Bildschirmen und jede menge Papierkram nicht den Überblick verlierst, warum nicht ^^.

      Also Ich empfehle dir wirklich mal ein Praktikum zu machen als, Fahrdienstleiter.

      Ich wünsche dir noch viel Erfolg auf deinem beruflichen Weg :)

      MfG

      -Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrMCM ()

    • Meine Schwester arbeitet als S-Bahnfahrerin in München. Sie und ihr Freund haben mir abgeraten, Fahrdienstleiter zu werden, auch wenn mich der Beruf interessiert hätte.
      Man muss echt Vor und Nachteile bedenken. Vom Fahrweg ganz zu schweigen.
      Jetzt bin ich (seit heute) Lokführer in der Funktionsausbildung bei der DB Chargo in Regensburg. Ich habe dafür jeden Tag eine Strecke von ungefähr 1,5 Stunden zu fahren um zur Arbeit und wieder zurück zu kommen. Das geht ja noch. Aber 3 Stunden für Hin und Zurück finde ich zu extrem.
      Vor allem im Winter
    • Ich danke für euer ganzes Feedback,

      Ich hab heute mit meinem Cousin gesprochen der Arbeitet bzw. macht seine Ausbildung bei der DB.
      Er hat mir auch viel erzählt zu dem ganzen.

      Problem bei ihm ist nur das er 17 ist und keine Eltern mehr hat...
      Er wohnt ganz alleine in Hamburg und macht dort die Ausbildung, jetzt zu den Feiertagen war er mal wieder
      in Hannover und hat mit mir gesprochen.

      Klar Stelle ich mir den Beruf des Fahrdienstleiters nicht ganz so einfach vor, denn man hat auch viel Verantwortung.
      Zuhause arbeite,spiele etc. ich auch mit 3 Bildschirmen da hab ich schon mein Überblick, klar kommt da noch viel mehr dazu.

      Meine Eltern haben auch vorhin mit mir drüber geredet und gesagt, dass ich meine Ausbildung in Hannover machen soll und meine
      Freundin jedes Wochenende ja treffen kann/könnte, da ich ja dann mein eigenes Geld verdiene was im Moment leider nicht der Fall ist.
      Ich meine ich zahle jedesmal 29,80€ für hin- und Rückfahrt ist nicht ganz so Billig wenn man nichts verdient außer im Monat Taschengeld.
      Ich hab mal überlegt wegen einem Nebenjob aber irgendwie hab ich mich bis jetzt nie bemüht da was zu machen, obwohl das überhaupt nicht meine Art ist.
      Zudem kommt noch mein Wirbelsäulenproblem hervor... Ich bekomme jetzt Physiotherapie was zwar sehr gut hilft aber ich auch Angst um meine Zukunft habe.
      Da ich 2011 an Morbus Hodgkins (Lymphdrüsenkrebs) erkrankt war.

      Ich wollte mich aber nochmal bei allen bedanken für eure Aufmerksamkeit!
      Tolle Community!
    • Hallo MrMCM,

      Ich selber bin schon im Besitz einer Jugendbahncard 25, für einmalig 10€ erworben, bis zum Vollendeten 18 Lebensjahr Gültig.
      Ich fahre jedesmal mit dem Sparpreis der DB, brauche keine Absicherung im forme des Flexpreises, wäre für mich unnötig mehr Geld.
      Normalpreis von Hannover - Magdeburg 39,80€ durch die JBC25 29,80€ also lohnt es sich für mich sehr.
      Die Bahncard 50 würde nichts am Sparpreis mehr ändern nur am Flexpreis und wie gesagt brauch ich das nicht da meine Termine immer Sicher stehen wenn ich fahre.

      Es sind 150km die ich fahre, ehrlich gesagt finde ich schon 30,00€ sehr teuer, aber bei der DB fühle ich mich einfach Sicherer und Wohler, als wie bei Flixbus wo ich zwar nur die Hälfte zahlen würde.
      Aber ne lass mal gut sein. Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme mit der DB also bleibt es auch bei der DB.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Kevin