Erfahrungen mit Cantus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit Cantus

      Wie sind denn Eure Erfahrungen mit der Cantus Bahn in Hessen ? Ich bin momentan auf der Strecke zwischen Fulda und Kassel unterwegs. Die Züge erscheinen mir auf den ersten Blick sauber und gepflegt zu sein. :) Es gibt nicht an jedem Bahnhof einen Schalter oder Fahrkartenautomat und so auch meine Bange frage an Mitreisende am Bahnsteig wo ich denn meine Fahrtkarte bekomme :?: In vielen Regionen zählt das einsteigen ohne gültige Fahrkarte schließlich direkt als "Schwarzfahren". :huh:

      Schnell bekam ich aber die Antwort, das man in der Cantus Bahn die Fahrkarte noch im Zug an einem Automaten lösen kann. Ähnliche Erfahrungen hatte ich vor einigen Jahren schon mal bei einer privaten Bahn in NRW / Niedersachsen gemacht. Gut zu Wissen ist auch: Hat man kein Kleingeld, so kann man sogar mit der EC Karte bezahlen. Ich musste für meine Strecke etwa 8 EURO zahlen, hatte aber neben ca. 5 EURO Kleingeld nur noch einen 50 EURO Schein im Geldbeutel. Den nahm der Automat allerdings bei einem solch kleinen Betrag nicht an. Auch hier war ich froh, das mich eine nette Mitreisende darauf aufmerksam machte, dass ich auch meine EC-Karte in den Automaten stecken kann und meinen Betrag so mit Eingabe der Geheimzahl begleichen kann :!:
    • Cantus scheint hier im Forum auch noch niemand zu kennen ? Ich denke, ich mache in den nächsten Tagen mal ein paar Fotos, und lade welche hoch, damit man auch sieht, wie ein Zug der Bahn aussieht :)

      Nach meinem Kenntnisstand gibt es folgende Routen:

      RB 5: Fulda - Kassel

      RB 6: Eisenach - Bebra

      RB 7: Göttingen - Eschwege - Bebra - Fulda

      RB 8: Göttingen - Kassel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordlicht ()

    • Ich hatte bisher noch nie etwas von "cantus" gehört, außer früher im Lateinunterricht (cantus = Lied, Gesang) :) .
      Für ein Eisenbahnunternehmen also ein außergewöhnlicher Name.
      Übrigens ich hab mal die Internetseite von denen gegoogelt. Die Züge sehen ziemlich neu aus und machen einen gepflegten Eindruck.
      Die äußere Farbgestaltung erinnert mich ein wenig an Metronom.

      Schönes WE an alle!
      Lena
    • Die Züge machen tatsächlich einen guten Eindruck und scheinen ziemlich neu zu sein.
      Manche private Bahnbetreiber nutzen ausgemustertes Wagenmaterial der DB, das nur etwas aufgehübscht wurde,
      Übrigens zum Namen:
      es gibt auch noch das lateinische Wort "canthus" mit der Bedeutung "eiserner Radreifen" der Name scheint wohl davon zu kommen, aber das "h" fehlt :D
    • Für Ortsunkundige gibt es neben klaren und verständlichen Ansagen, welchen Bahnhof man als nächstes erreicht, auch eine gut lesbare Anzeigetafel. Das Display zeigt wechselnd an, wohin der Zug fährt, welche Bahnhöfe in kürze folgen und dann eben auch kurz vorm einfahren in den Bahnhof den nächsten Halt !
      Außerdem folgt noch eine ebenfalls verständliche Ansage vom Band: Der Ausstieg erfolgt in Fahrtrichtung links, bzw. rechts. Außerdem: Bitte achten Sie beim Aussteigen auf den Spalt zwischen Fahrzeug und Bahnsteigkante. Wirklich vorbildlich. :thumbsup: Die meisten Züge haben weniger als 5 Minuten Verspätung, so mein Eindruck. :)
      Bilder
      • IMG_8646verkleinert.jpg

        671,56 kB, 2.304×1.728, 26 mal angesehen
      • IMG_8651verkleinert.jpg

        830,42 kB, 2.304×1.728, 30 mal angesehen
      • IMG_8650verkleinert.jpg

        897,79 kB, 2.304×1.728, 21 mal angesehen