Miese Zeiten für Bahnkunden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Miese Zeiten für Bahnkunden

      Hallo zusammen!

      Nicht nur das Wetter ist unter aller S......., auch die Umstände, die auf uns Bahnkunden warten, sind ziemlich unerfreulich.

      Mal abgesehen davon, dass ab heute die Preise im Fernverkehr erhöht wurden, viel schwerer wiegt die Drohung der EVG ab morgen Warnstreiks durchzuführen.

      Da kann ich nur fragen: geht's eigentlich noch?

      Die Verhandlungen mit der DB sind insgesamt schon ziemlich weit gediehen .
      vgl. welt.de/wirtschaft/article1851…Bahn-die-Zuege-still.html

      Mit etwas gutem Willen sollten sich unter zivilisierten Menschen auch noch die letzten Steine aus dem Weg räumen lassen.

      Offenbar gibt man jedoch dieser Devise den Vorzug:

      wenn schon gestreikt werden soll, dann sollen aber die Kunden richtig bluten und leiden!
      Warum also nicht in der Vorweihnachtszeit? Coole Idee oder?

      Vielen Dank an die EVG für eine friedvolle und besinnliche Adventszeit!
    • Es ist in der Tat völlig unfassbar, dass in einem Stadium, in dem die Verhandlungsparteien sich schon so stark angenähert haben, noch ein Streik angezettelt wird.

      Ich könnte mir vorstellen, dass sich die EVG in diesem speziellen Fall besonders profilieren möchte und zeigen will:
      auch wir können Streik, nicht nur die GdL.

      Gleichwohl, ich finde es einfach erbärmlich, seine eigenen Forderungen auf dem Rücken wehrloser unbeteiligter Dritter auszutragen.

      Die Metapher von der Geiselhaft der wehrlosen Fahrgäste ist gar nicht so weit hergeholt.

      Die Streikakzeptanz in der Öffentlichkeit dürfte gegen Null tendieren.