Wo fallen die meisten Züge aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wo fallen die meisten Züge aus?

      Hallo,
      als Berufspendler kenne ich die Thematik zu Zugverspätungen aus Ausfällen nur zu gut.
      Ganz spannend ist eine Übersicht in welchen Städten in 2018 die meisten Fernzüge ausgefallen sind:
      Im Ranking ganz oben ist Frankfurt/Main, gefolgt von Köln und Düsseldorf.
      Wen es interessiert, hier gibt's genaueres nachzulesen:
      spiegel.de/wirtschaft/service/…engelassen-a-1255647.html

      Ich wünsche allen noch einen schönen Karneval/Fasching/Fastnacht
    • Guten Morgen goofy,

      vielen Dank für deinen Hinweis. Allerdings verwundert es mich nicht, dass gerade die größeren und ausgelasteten Bahnhöfe mehr Ausfälle verursachen als Kleine. Ganz im Gegenteil möchte ich da eher die Leistung der Bahnmitarbeiter würdigen. Beispielweise wurde schon häufig darüber diskutiert, dass der Hauptbahnhof bzw. der gesamte Bereich in der Innenstadt von Köln viel zu klein für die aktuellen Anforderungen ist. Wenn das Stadtgebiet nicht so dicht bebaut wäre, würde der Bahnhof sicherlich vergrößert werden. Entsprechend finde ich es beeindruckend, dass es die Mitarbeiter der Deutschen Bahn dort hinbekommen, dass es nur zu Ausfällen und Verspätungen kommt und nicht regelmäßig zum kompletten Zusammenbruch.

      Liebe Grüße und ebenfalls ein schönes Faschings-Wochenende an euch alle.
    • Hallo Ihr beiden,

      die zitierte Statistik erfasst nur die Züge des Fernverkehrs.
      In dieser Übersicht kommt München mit Platzziffer 15 im Prinzip ganz gut weg.

      Aber:
      Speziell bei uns in München liegt das Problem nicht beim Fernverkehr, sondern im Nahverkehr, resp. bei der S-Bahn.

      Es vergeht kaum ein Tag ohne ernsthafte Störung des S-Bahn Betriebs.

      Für Ortsunkundige:

      in München gibt es eine sog. Stammstrecke innerhalb der Innenstadt. Dort müssen alle Züge der S-Bahn auf ihrem Umlauf durchfahren.
      Bei der geringsten Störung kommt der gesamte S-Bahn Betrieb aus dem Takt.
      Umso wichtiger wäre die Erweiterung der Stammstrecke um eine weitere Route. Diese ist seit Jahren in Planung, eine Realisierung jedoch auf absehbare Zeit nicht in Sicht!

      So, nun genug gejammert und geklagt, ich wünsche allen noch einen schönen Faschingsausklang :)

      LG
      Lena
    • Ja das ist schon richtig, im Nahverkehr ist natürlich die Verspätungsquote und Zahl der Zugausfälle auch ganz beachtlich, also S-Bahn, RE und RB.
      Ich selbst nehme ja täglich den RE, der gilt auch als Nahverkehr.
      Übrigens denke ich, dass Tolive Recht hat, wenn er sagt, dass die Bahnmitarbeiter ihr Bestes geben und dadurch den Kollaps der Bahn vermeiden.

      Viele Grüße
      Goofy