Bei DB Cargo spitzt sich die Lage zu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei DB Cargo spitzt sich die Lage zu

      Weil bei DB Cargo das Fachpersonal fehlt, können die Kunden im Cargo Bereich nicht angemessen bedient werden.

      Entsprechend sank die Kundenzufriedenheit auf ein historisches Tief, das Ergebnis auf ein Rekordminus.

      Die Probleme im Bereich Gütertransport sind damit maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass der Gewinn des Konzerns um 30% eingebrochen ist.

      Die 2018er Zahlen gelten in Bahnkreisen als Desaster.

      https://www.echo-online.de/wirtschaft/wirtschaft-regional/bei-der-bahn-tochter-db-cargo-spitzt-sich-die-lage-zu_20046637
    • Hallo Michael, :)
      nach deinem Link,den ich gerne aufgesucht habe,bin ich über die prekäre Lage bei DB-Cargo regelrecht erschrocken und sehr,sehr blaß geworden!
      Daß im Schienengüterverkehr Lokführer,Rangierer und Wagenkontrolleure fehlen,ist letzlich,ich weiß nicht, ob ich mich da weit aus dem Fenster lehne,
      eine verspätete Folge der Bahnreform von 1994/1995. Denn diese Fehlentwicklung im Güterverkehr begann ja in jenen Jahren,als die Bahn AG,
      sukzessive Güterbahnhöfe,Rangierbahnhöfe,Stückgutabfertigungen schließen ließ bzw .geschlossen hat und nicht dafür sorgte,daß man z.B.
      in den nunmehr entstehenden Gewerbegebieten,Gleisanschlüsse ergestellt bzw. gebaut hat!
      Und noch eine Bemerkung hierzu: Man hat damals bei der Güterbahn mit dem sog."Cargosprinter",das Teil sah aus,wie ein Lkw auf Schienen,
      versucht,neue Kunden zu gewinnen,bzw. schon verlorenes Terrain ,gerade im Güterbereich,zu gewinnen!
      Ergebnis:Das Fahrzeug "Cargosprinter" wurde zum Flop,so daß man es nach nur 10 Exemplaren,so glaube ich mich zu erinnern,verschrottet hat.
      Bin schon sehr gespannt auf Deine Antwort
      LG
      Erwin
    • Schönen Abend,lieber Goofy :)
      auf deine Frage kann ich dir gerne einige Antworten liefern:
      1. Ja, die Bahn ,speziell DB-Cargo hat tatsächlich einen massiven Lokmangel und ist für Frächter(österreichischer Ausdruck für Speditionen) auf Grund hoher Trassenpreise
      pro gefahrenen Schienenkilometer im Frachtverkehr auf der Schiene schlichtweg zu teuer!!!
      2. Der von mir unter 1genannte Punkt betreffend Lokmangel ist eine der Negativwirkungen der 1994/95 durch,entschuldige bitte den Ausdruck damaligen "Blindgänger" als
      DB Chef,nämlich Herrn Dürr verursacht,der schon damals anfing im Lokbereich Güterverkehr "kräftig " zu holzen ,sprich massiv z-Stellungen,Ausmusterungen,
      Verweigerung von HU=Hauptuntersuchungen der Stufen 1-4 ,absichtliches Auslaufen lassen der von mir genannten Untersuchungen,absichtliches "auf Verschleiß "
      fahren als,wie es Dürr damals nannte"die Güterverkehrssparte der Bahn,profitabel und fit für die Zukunft(!!!!) zu machen.
      3. Über Jahrzehnte bewährte Loktypen ,gerade im Güterverkehr so bewährte Baureihen wie E 50,E41, E94, E93, E 151,E140, E139,E60,V60 (DB) V 60(DR) wurden allesamt
      auf Geheiß von Dürr ausgemustert,z-gestellt,oder im schlimmsten Fall als sog."Heizloks" zum Vorheiizen ,vor allem im Winter,Stichwort hierzu,eingefrorene Weichen
      mißbraucht1
      4. der eingentliche Hauptgrund der heutigen Misere im Schienengüterverkehr liegt aber meiner Meinung nach, in der mangelnden Bereitschaft der Konzernspitze,wer immer auch dort
      auf dem Chefsessel saß,sich dem freien Wettbewerb mit anderen Dienstleistungsanbietern,z.B EGP==eisenbahngesellschaft potsdam,Arcelor Mittal,SRS=Salzland Railservice,
      EBS=Erfurter Bahnservice,um hier nur die wichtigsten aufzuzählen, zu stellen!
      Lieber Goofy,ich hoffe,mein Post hat dich mit einigen wichtigen Infos versorgt, die Außenstehenden,nicht mit der Eisenbahngeschichte in Teilbereichen befaßten Leuten,nicht bekannt
      sind!
      Freu mich auf deine Antwort!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,
      vielen Dank für deinen post mit der ausführlichen Stellungnahme.
      Da hab ich jetzt wieder eine ganze Menge dazugelernt! :thumbsup:
      Ich kannte z.B. die von dir genannten Lokbaureihen überhaupt nicht. Das war für mich jetzt aber schön mal die einzelnen Loks im Netzt anzuschauen, wie gesagt, heute hab ich ne Menge dazugelernt.
      Zum zweiten Punkt, weshalb die DB Cargo so wenige Loks hat, da dachte ich mir fast schon, dass die ganz einfach zu wenig Material haben und dass die DB Cargo dann auch noch teurer ist, als die Konkurrenz.
      Kein Wunder, dass es mit dem Cargo Geschäft immer weiter den Bach runtergeht.
      Für mich ist diese Entwicklung total bescheuert, gleichzeitig werden unsere Straßen von immer mehr LKW überflutet und die Politik schaut tatenlos zu. Einfach nur ätzend!
      Nochmals herzlichen Dank für deine Infos und ich wünsch dir noch einen schönen Tag.

      Viele Grüße!
    • Lieber Goofy,schönen Abend, :)
      zuerst herzlichen Dank für Deine Rückmeldung an mich! Freut mich,wenn ich deine Wissenslücken hinsichtlich Loks schließen konnte1
      Um die heutige katstrophale Lage im Frachtgeschäft auf Schienen nachvollziehen zu können,muß man in der Geschichte der DB
      ziemlich weit zurückgehen:
      in den 50er Jahren der damals noch jungen BRD ,gab es einen Verkehrsminister namens Seebohm,der,als die ersten Autos aufkamen,
      den damaligen Spediteuren strengstens verbot,LKW mit einer Gesamtlänge von ca 15 Metern zu betreiben! Nun muß man dazu wissen,daß für die damaligen
      Speditionsunternehmen fast der gesamte Transportbereich durch dieses unsinnige Gesetz faktisch zum Erliegen kam! Also stiegen sie auf die Bahn um!
      Soweit so gut, denn die nächste Krise ,ließ nicht lange auf sich warten! Denn Mitte der 60er Jahre,war es dann die damalige noch junge DB(West) selbst,die,
      als Unternehmer ins Frachtgeschäft mit eigenen LKW einstieg und somit wiederum den Spediteuren,die ja nun fast zur Gänze ihre Waren auf der Schiene
      Stichwort hierzu "RoLa"=rollende Landstraße,beförderten,buchstäblich das "Wasser " abgrub und unter selbst alteingessenen Speditionen ein Firmensterben ungeahnten
      Ausmaßes auslöste!
      Und dann kam 1994/95 die schon von mir in mehreren Posts aufgeführte Bahnreform,die ich aus heutiger Sicht immer noch äußerst skeptisch sehe!
      Lieber Goofy,hoffe sehr,daß auch dieser Post von mir für dich interessant und informativ war!
      LG
      Erwin