DB in der Beliebheitsskala im freien Fall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DB in der Beliebheitsskala im freien Fall

      Hallo zusammen,

      ich bin mir nicht ganz sicher, wie Ihr die Sache seht.

      Für mich ist es, zugegebenermaßen -leider-, so, dass meine Sympathien für die Bahn sich derzeit im "freien Fall" befinden.

      Zum einen ist es so, dass es mir schon mehrfach passiert ist, dass ein gebuchter ICE nur als "halber" Zug verkehrte.
      Mit allen damit verbundenen negativen Folgen.
      Ich hab meine Reise auch schon mit 1.Klasse Ticket stehend verbracht :(

      Zum anderen hab ich echt den Eindruck, dass bei der Bahn derzeit so ziemlich alles schief läuft , was nur passieren kann (Murphys Gesetz!)

      vgl. hierzu z.B.

      https://www.iphone-ticker.de/db-navigator-neue-version-crasht-bei-der-ticket-anzeige-139968/

      Wenn jemand das ganze positiver sehen sollte, als ich, bitte gerne um Rückmeldung!

      LG, Lena
    • Liebe Lena :) ,
      du hast mir mit deinem Post direkt aus der Seele gesprochen,daher geht mein herzlicher Dank an Dich.Wir haben beide offenbar ,was die Bahn AG betrifft,übereinstimmende
      Meinungen,die ich äußerst positiv bewerte! Hoffe,daß ich dir hier nicht zu nahe trete,wenn ich meine,daß zwischen uns,auf das Thema Bahn bezogen,eine "Seelenverwandschaft"
      besteht! Ich freue mich immer sehr,wenn ich deine Posts lese!
      Liebe Grüße von einem derzeit kranken Erwin,aus Straubing,an Dich ,liebe Lena,nach München
    • Guten Morgen Erwin,

      vielen herzlichen Dank für Deine Rückmeldung.
      Mit Bedauern habe ich gelesen, dass es Dir gesundheitlich im Moment nicht so gut geht.
      Ich drücke die Daumen, dass bald wieder alles gut ist und wünsche noch einen schönen Tag. :)

      LG, Lena

      P.S. Heute bin ich wieder mit dem ICE unterwegs, bin schon gespannt, was mich erwartet!
    • Hallo zusammen,

      leider ist es nicht nur die DB, deren Beliebtheitswerte sich im freien Fall befinden.

      Für mich ist es befremdlich zu sehen, dass Deutschland in vielen Technologiebereichen langsam, aber sicher den Anschluss an andere Industrienationen verliert.

      Paradebeispiel:
      Der Flughafen BER.
      Der zuletzt angekündigte Eröffnungstermin Oktober 2020 wird wohl wieder nicht zu halten sein.
      vgl. msn.com/de-de/nachrichten/poli…r-BBVRTCp?ocid=spartanntp

      Da können wir uns an den Türken ein Beispiel nehmen, deren neuer Flughafen in Istanbul läuft bereits, wieso kriegen wir den BER nicht in Schwung?

      Die Liste der Technologien, bei denen wir den Anschluss verloren haben, ist beliebig verlängerbar, ich denke hier nur beispielsweise an alternative Automobilantriebsarten.
      Deutsche Hersteller setzen immer noch auf Benzin und Diesel, die längst schon überholt sind.
      Wasserstoffantriebe wurden von den deutschen Herstellern komplett verschlafen.
    • Ein weiteres Beispiel dafür, wie sehr die Deutsche Industrie immer weiter ins Hintertreffen gerät, ist die heutige Meldung in Spiegel online:

      so gibt es bei Volkswagen heftige Pannen und Probleme bei der Entwicklung des neuen Golf 8.

      Und was am schlimmsten ist:

      Das Management setzt alles daran, dass Aktionäre und Kunden nichts erfahren sollten.

      spiegel.de/plus/volkswagen-was…d6-466d-9812-478711f55950
    • Das schlechte Image der deutschen Industrie kommt nicht zuletzt auch durch die Abgasbetrügereien der letzten Jahre.
      Ich finde , dass es total daneben ist, wenn in den Medien immer nur von Schummeleien und Mogeleien gesprochen wird.
      Diese Wortwahl verniedlicht und verharmlost die ganze Sache.
      Was hier passiert ist, sind massive Betrügereien und damit strafbare Taten.
      Ich freue mich, dass Ex- VW Chef Winterkorn endlich wegen schwerem Betrug angeklagt wird.
      Das war längst schon fällig.
      https://www.faz.net/aktuell/diesel-skandal-ehemaliger-vw-chef-martin-winterkorn-angeklagt-16142158.html
    • Zum Thema Volkswagen kann ich auch noch ein Erlebnis beisteuern, das belegt, welchen Stellenwert der Faktor "Kundenzufriedenheit" bei VW genießt:

      Vor einigen Jahren hatte ich einen Mangel an einem Neufahrzeug.

      Die Werkstatt teilte mir mit, ich müsse mich ans Werk wende, die Antwort des Herstellers war, man könne nichts für mich tun, ich müsse mich an die Werkstatt halten.

      Offenbar lautet die Dienstanweisung bei VW an ihre Mitarbeiter:

      Bei Reklamationen der Kunden:
      1. Wegducken,
      2.Keinesfalls irgendwelche Zugeständnisse machen,
      3.Stillhalten und aussitzen bis der Kunde entnervt aufgibt.

      Seitdem ist das Image von VW und Co. weiter drastisch gesunken.

      Zu unternehmerischen Fehlentscheidungen kommen betrügerischen Abgassoftware, der Respekt gegenüber den Kunden ist gleich Null,selbst die Aufsicht durch die staatlichen Behörden wird in keiner Weise respektiert
      Die Vielfalt der Palette des Fehlverhaltens ist schier unermesslich.

      Servicewüste Deutschland ist leider traurige Realität.

      Mithin befindet sich die Beliebtheitsskala nicht nur bei der DB im freien Fall, viele der anderen Großkonzerne können da gut mithalten.

      P.S. Ich bin auch sehr zufrieden, dass inzwischen wenigstens eine Anklage gegen Ex-Chef Winterkorn wegen schweren Betrugs eingereicht wurde.
      Es ist ein falsches Zeichen, wenn sich der Staat Zuviel gefallen lässt.