Sollte der Mehrwertsteuersatz auf Fernverkehrstickets gesenkt werden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sollte der Mehrwertsteuersatz auf Fernverkehrstickets gesenkt werden?

      Hallo zusammen!

      Ich hab grade was interessantes gelesen.
      Verkehrsminister Scheuer machte (wieder einmal) den Vorschlag den Mehrwertsteuersatz auf Fernverkehrstickets künftig nur noch mit 7% zu berechnen.
      Eigentlich ein guter Vorschlag.
      Nach Scheuers Berechnung würden Bahnreisende im Fernverkehr damit um etwa 400 Mio € p.a. entlastet.

      https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-04/mehrwersteuer-deutsche-bahn-fahrgaeste-richard-lutz-andreas-scheuer

      Also ein Anreiz vom Auto auf die Bahn umzusteigen, oder?

      Bahnchef Lutz griff Scheuers Vorschlag umgehend auf und unterstützte ihn.
      Nach Aussagen von Lutz würden durch die Umsetzung von Scheuers Vorschlag jährlich 5 Mio zusätzliche Fahrgäste gewonnen werden.

      Klingt alles sehr gut, aber ich frage mich eines:

      Wie bitteschön möchte die Bahn zusätzliche 5 Mio Fahrgäste p.a. befördern, wo doch jetzt bereits Wagenmaterial und Personal an allen Ecken und Enden fehlt?

      Ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an die wegen Qualitätsmängeln nicht ausgelieferten ICE 4 Züge .
      Bereits heute schon sind viele ICE Züge proppenvoll.
      Etliche Verbindungen fahren nur mit halber Wagenausstattung.

      Wie bitteschön sollen dann 5 Mio neue Fahrgäste befördert werden?

      Noch einen schönen Restfeiertag und einen guten Start in die neue Arbeitswoche.

      LG,Lena
    • Klar ist es ein richtiger Schritt, die Fahrpreise für Bahntickets niedrig zu halten um die Leute zu motivieren, das Auto stehen zu lassen.
      Aber ich glaube, dass keinesfalls viele neue Kunden gewonnen werden können.
      Wer günstig reisen will, kann das heute im Prinzip auch schon heute mit Sparpreis, Supersparpreis und und und.
      Eine Verbilligung der Tickets durch Senkung der Mehrwertsteuer wird meiner Meinung nach im wesentlichen nur zu Mitnahmeeffekten bei Kunden mit Flexticket führen.
      Im übrigen glaub ich auch, dass die Bahn bei ihrer Ausstattung gar nicht in der Lage wäre wesentlich mehr Fahrgäste zu befördern.
    • update:

      auch heute wieder in meinem ICE nur ein Zugteil vorhanden.
      Ich hatte zwar eine Reservierung, aber leider in dem ausgefallenen Zugteil. :S

      Ergo:
      wieder mal Pech gehabt, aber ich hab wieder was gelernt,
      bei Reservierungen nie die Wagen 31-39 buchen,
      wenn der ICE nur hälftig fährt, dann sind immer die Wagen 21-29 unterwegs.

      Soviel also zum Wunschdenken von Herrn Lutz, weitere Fahrgäste gewinnen zu wollen.

      Schöne Restwoche an alle
      LG, Lena
    • Liebe Lena, :)
      wir hatten ja schon mal über die Qulitätsmängel bei den neuen ICE 4 der Bahn gesprochen,wie du ja weißt!
      Aber anscheinend hat nach einem sehr aufschlußreichen Bericht im SRF(Schweizer Fernsehen) es jetzt auch die einheimische SBB gnadenlos erwischt!
      Denn nach diesem Bericht scheint es so zu sein,daß die bei der SBB deren neue DOSTOFV=Doppelstockfernverkehrszüge eigentlich schon in
      Betrieb sein sollten,die Drehgestelle samt Federungen offenbar ein unerträgliches Schaukeln ,Rattern und Rütteln verursachen!
      Herzlich habe ich bei diesem Bericht aber über die Feststellung eines Schweizer Reisenden lachen müssen,der im original Schwyzerdütsch folgenden
      Spruch losgelassen hat:"Wir sin doch nit in der Achterbahn oder!!!"
      Würde mich sehr über eine Antwort von dir freuen!
      LG
      Erwin
    • @letzter Heuler

      Hallo Erwin,

      Interessant, dass die SBB auch technisch mangelhafte Züge übernommen hat.
      Ich weiß zwar nicht, wer Hersteller dieser Einheiten ist, aber wenn die Serie unausgereifter Züge in Mitteleuropa anhält, braucht sich niemand zu wundern, wenn die Bahnbetreiber vermehrt auf ausländische Anbieter zugreifen werden.
      vgl. hierzu Kauf der Talgo Züge durch die DB.

      Im übrigen sollte niemand die Chinesen unterschätzen.
      Wenn die sich weiter so im europäischen Markt etablieren, wie in sonstigen Technologiebereichen, werden sicher auch bald Züge aus chinesischer Produktion im Mitteleuropa unterwegs sein.

      LG, Lena
    • Liebe lena, :)
      in Ergänzung meines Posts kann ich dir heute mitteilen,daß die DOSTO-FV=Doppelstockfernverkehrszüge ,offenbar vom kanadischen Lokhersteller Bombardier
      zusammengebaut wurden.Werde mich aber,um ganz,ganz sicher zu sein,mich mit der zuständigen Verfasserin des Fernsehbeitrags vom SRF telefonisch
      und per Mail in Verbindung setzen,damit ich dir keine Falschinformation liefere!
      Sag Deiner Tochter von mir liebe Grüße!
      Ich wünsche Dir ein schönes WE!
      LG
      Erwin
    • Hallo goofy, :)
      das frage ich mich auch schon seit längerem! Aber die SBB hätte meiner Meinung nach die Möglichkeit gehabt,bei einer einheimischen,sehr erfolgreichen und
      weltberühmten Firma,diese DOSTOFV=Doppelstocfernverkehrszüge ,bauen zu lassen.
      Ganz konkret:Warum hat die SBB nicht die SLM=Schweizerische Lokomotivfabrik,Winterthur,als Hersteller der oben genannten Züge genommen?
      Oder auch die Firma WLF=Wiener Lokomotivfabrik Floridsdorf,Österreich ,die genannten Züge zu bauen.
      Beide,von mir genannten Firmen haben Weltruf, und haben berühmte Loks gebaut;die WLF(A) z.B: die ÖBB Krokos 1020,1189 ,1044,1042,1245,BR 180(Dampf)
      1014,1822,1010,1110,1216(Taurus)
      bei der SBB waren dies u.a. die legendäre Ae 8/14,Re 4/41,BR 460,465,Roter Pfeil(gab es als Märklinmodell)
      Die von mir genannten Weltfirmen haben mit ihren herausragenden und sehr,sehr langlebigen Lokomotiven bewiesen,daß sie es können!
      Lieber Goofy,sollte ich bei meiner Aufzählung von SLM gebauten Lokomotiven einige Baureihen vergessen haben,werde ich diese dir natürlich sofort nennen!
      Kann aber,durch meinen umfangreichen Fachbuchbestand(ca 150 !!! Stück) dauern,bis ich die entsprechenden Baureihen ,die von der SLM gebaut wurden,
      etwas dauern!
      Freu mich schon jetzt auf deine Antwort!!!!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,

      ich wusste gar nicht, dass Du ein so großer Bahnexperte bist. :thumbsup:

      Du kennst Dich ja wirklich toll aus.
      Ich bin auch an allem interessiert, was irgendwie mit Bahn zu tun hat, aber ich hab natürlich nur ein bescheidenes Grundwissen..

      Aber mir macht es Spaß über das ein oder andere Bahnthema zu diskutieren.

      Schade ist nur, dass hier im Forum nur ganz wenige Leute sich regelmäßig an Diskussionen beteiligen.

      Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntag.

      Viele Grüße
    • Schönen Abend Goofy, :)
      ich danke dir sehr,sehr herzlich für deine Antwort an mich! Mein sehr,sehr großes Interesse für die Eisenbahn in Vorbild und Modell wurde mir von meinem
      leider verstorbenen Onkel(vormals Lokführer bei der DR,später dann auf Grund seiner im II:WK als Bundesbahnbetriebsoberinspektor) quasi in die"Wiege" gelegt",lach.
      Persönlich finde ich es auch sehr,sehr schade,daß sich so wenige in unserem Forum an Themen,die die Eisenbahn betreffen,beteiligen!!!!
      Da ich mich wie gesagt seit rund 4 Jahrzehnten(!) mich mit der Geschichte der Eisenbahn beschäftige,möchte ich Dir und allen anderen ForumskolegInnen,in regelmäßigen
      Abständen,Personen und Historie der Deutschen, aber auch von ausländischen Bahnen,die für die Entwicklung der Eisenbahn als heutiges umweltfreundlichstes
      Verkehrsmittel entscheidend beteiligt waren,etwas näher bringen!!!
      LG
      Erwin
    • Hallo zusammen,

      gestattet mir kleine Korrektur zur Baureihenliste: Der Taurus (1016/1116/1216 der ÖBB, Baureihe 182 der DB und andere) wurde von Siemens und KraussMaffei entwickelt. Ein Teil der ersten Loks wurde bei ÖBB Technik in Knittelfeld/Österreich fertiggestellt, an den Seiten der Loks findet sich eine entsprechende kleine Aufschrift.

      Die Verkehrstechnik-Sparte von KraussMaffei gehört heute zu Siemens. Die älteren Tauri tragen noch beide Herstellernamen auf der Pufferbohle, bei den späteren Loks steht da nur noch "Siemens".

      WLF und SLM existieren als eigenständige Unternehmen mittlerweile nicht mehr.

      Viele Grüße, Markus