Unendliche Geschichte-Stuttgart 21

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unendliche Geschichte-Stuttgart 21

      Guten Morgen liebe Lena und Kollegen, :)
      wie ihr sicherlich wißt,haben wir hier im Forum über das aus meiner Sicht absolut größenwahnsinnige Projekt von Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn diskutiert,nämlich den Abriß des unter Denkmalschutz
      stehenden Stuttgarter Hauptbahnhofs und dessen unterirdische Verlegung bzw. dessen unterirdischen Neubau,teilweise auch sehr kontrovers,diskutiert!

      Was die damalige Wandlung von Ministerpräsident Kretschmann vom entschiedenen Gegner des oben genannten Projekts zum glühenden Befürtworter ausgelöst hat, ist mir, und sicherlich nicht nur
      mir ein kompletttes Rätsel geblieben und bleibt es weiterhin!


      Nun hört man schon längere Zeit nichts mehr von diesem Projekt und den damit verbundenen massiven Kostenüberschreitungen! Ich weiß nicht,ob dieses Projekt weiterverfolgt wird oder nicht;
      oder ob man es seitens der Chefetage der Bahn AG unter der Ägide des neuen Bahnchefs Lutz nicht heimlich ad akta gelegt hat!

      In diesem Zusammenhang möchte ich auf die äußerst mangelhafte Transparenz der Bahn-Chefetage hinweisen!

      Wir Steuerzahler und Bahnbenutzer haben schließlich das Recht zu erfahren,wohin unsere Steuergroschen fließen und was mit ihnen geschieht!

      Ich freue mich schon jetzt auf Eure Antworteen!

      Wünsche Euch allen ein schönes WE!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,

      letzte Woche Dienstag war ich einen Tag in Stuttgart, um den Hbf herum wird nach wie vor kräftig gebaut.

      Von der Behelfsplattform zwischen der Haupthalle und den (verkürzten) Bahnsteigen aus kann man derzeit zuschauen, wie die "Kelchstützen" betoniert werden, die das Dach tragen sollen.

      Den Fortgang der Arbeiten kann man hier verfolgen:

      bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/aktuell

      Der Zugbetrieb im Hbf läuft mehr oder weniger normal weiter, auch die Geschäfte in der Haupthalle sind geöffnet.

      Viele Grüße und schönes Wochenende,
      Markus


      Nachtrag: Ministerpräsident Kretschmann ist denke ich nach wie vor nicht von S21 überzeugt. Er und die gesamte Landesregierung sind jedoch an die Volksabstimmung gebunden, mit der man sich in BaWü vor einigen Jahren für S21 ausgesprochen hat.
    • Stimmt, das Projekt Stuttgart 21 ist in den Medien schon länger keine Zeile mehr wert.
      Aber dank der Notiz von Markus wissen wir jetzt, dass zumindest noch bauliche Aktivitäten erkennbar sind. :)

      Jedenfalls muss dieses Wahnsinnsprojekt um jeden Preis durchgeboxt werden, weil es die Menschen so wollen.

      Bin mal gespannt, wie ein Flitzebogen, was zuerst fertig wird:
      BER oder Stuttgart 21?

      LG
      Lena
    • Liebe lena, :)
      ich glaube,daß das Größenwahnprojekt Stuttgart21 eher fertig wird als der aus meiner Sicht völlig überflüssige BER!
      Zu BER möchte ich noch anmerken,daß es für mich persönlich keinen Sinn macht ,an diesem Projekt festzuhalten,weil es ja bereits den Flughafen in Tegel und Schönefeld gibt!
      Freu mich schon sehr auf deine Antwort!
      LG von Straubing nach M
      Erwin
    • Hallo zusammen,

      Berlin-Tegel ist mit zuletzt 22 Millionen Fluggästen (2018) völlig überlastet, außerdem ist er direkt nur per Bus oder Taxi zu erreichen. Wer per Bahn oder S-Bahn anreist muss auf jeden Fall einmal umsteigen.

      Ich fliege regelmäßig ab Tegel bzw. komme dort an und kann nur sagen, dass der Airport zwar funktioniert, aber aus allen Nähten platzt.

      SXF hat mehr Platz, ist aber baulich völlig veraltet. Ferner fehlen Flächen, die schon für den Bau des BER genutzt werden (eine Landebahn glaube ich).

      Die Notwendigkeit eines modernen und leistungsfähigen Flughafens für Berlin ist also aus meiner Sicht gegeben.

      Stuttgart 21 wurde u. a. deshalb so geplant, weil die oberirdischen Gleise wegfallen und man daraus entsprechend wertvolle Grundstücke in bester Lage machen kann.

      S21 wäre denke ich auch eine Nummer kleiner sinnvoll gewesen.

      Viele Grüße, Markus
    • Hallo Erwin,
      hallo Markus,

      so, wie Markus die Lage an den Berliner Flughäfen schildert, ist wohl der Neubau BER dem Grunde nach sinnvoll und gerechtfertigt.

      Allerdings ist es für die deutsche Ingenieurskunst wahrlich kein Ruhmesblatt, wenn man bedenkt, dass der Baubeginn schon im Jahre 2006 erfolgte und eine Fertigstellung weit und breit nicht in Sicht ist.
      Irgendein Optimist von offizieller Seite verkündete unlängst, dass neuerdings die Eröffnung im Oktober 2020 erfolgen soll
      *lach*.

      Ich würde nicht einen einzigen Euro darauf wetten, dass dieser Termin nunmehr eingehalten wird.

      Genauso fraglich ist die Inbetriebnahme von Stuttgart 21 noch Ende des Jahres 2021, so wie es die Bahn bislang propagiert.

      Ich wünsche euch einen schönen Abend und eine angenehme Woche!

      LG, Lena
    • Zu Stuttgart 21 gehört ja auch die Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm. Diese soll die Fahrt über die landschaftlich sehr reizvolle Geislinger Steige entbehrlich machen und vor allem schweren Güterzügen die Schiebelok in Richtung Ulm ersparen.

      In einem auch schon wieder neun Jahre alten Werbevideo der Bahn wird dargestellt, wie alles aussehen soll, wenn es fertig ist:





      Viele Grüße, Markus
    • Hallo liebe Kollegen!

      Es fast wie die Ironie des Schicksals.
      Nachdem wir hier erst vor kurzem darüber gesprochen haben, welches Projekt wohl früher fertig wird, der BER oder S21, habe ich heute einen Artikel online gefunden, hier geht es um Artenschutz von Eidechsen, der möglicherweise bei einem Bauabschnitt im Rahmen des S21 der Bahn erhebliche neue Probleme bereiten könnte.

      vgl. hier:
      https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-bereitet-notloesung-fuer-s-21-vor.c3b82c79-87e6-4c92-a65a-316dfaae1335.html

      Naturschützer haben bereits einen langwierigen Rechtsweg angekündigt und kalkulieren damit, dass S 21 nicht vor 2028 in Betrieb gehen wird.

      LG und eine schöne Rest-Woche an alle!

      Lena
    • Schönen Abend lena, :)
      ich bin zwar ein sehr großer Tierfreund,aber wie ich dem Zeitungsbericht entnommen habe,soll die Population der naturschutzrechtlich geschützten Mauereidechsen ja sehr groß sein,
      so daß us meiner Sicht die Gefahr einer großen Dezimierung dieses Bestandes,nicht besteht!
      Und wie ein Sprecher des S 21 Projektes sagte,denkt man über eine Umsiedelung dieser Echsenart nach! Anscheinend gibt es für diese Echsenart "Ersatzquartiere"!
      Warum sich hier der Nabu quer legt,entzieht sich meiner Kenntnis!
      LG
      Erwin
    • Also ich bin schon sehr für Umwelt- und Naturschutz.
      Aber hier schießt der Nabu m.E. über das Ziel hinaus.
      Man kann es auch übertreiben , schließlich hat die Bahn Vorkehrungen getroffen, die Eidechsen umzusiedeln.
      Ein wenig hab ich schon den Eindruck, dass der Nabu sich grundsätzlich gegen alles wendet, ganz nach dem Motto:
      wir sind dafür, dass wir dagegen sind.

      Viele Grüße
      Michael
    • Neu

      Schönen Guten Morgen Michael, :)
      Stuttgart 21 wird meiner Meinung nach genauso ein Milliardengrab wie der überflüssige und überdimensionierte Flughafen BER! Und letzten Endes zahlen wir als Stuerzahler
      die Zeche in Form von anzunehmenden höheren Steuern für den Größenwahn der jeweiligen Landesregierungen!

      Was mich aber bei Stuttgart21 besonders ärgert,ist die Wandlung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann,der sich zuerst vehement gegen Stuttgart 21
      ausgesprochen hat und einige Zeit später plötzlich dafür war!

      Noch etwas anderes kommt noch hinzu: Der alte Stuttgarter Kopfbahnhof,ca. 1877 erbaut ,stand unter Denkmalschutz,hätte also auf keinen Fall abgerissen werden dürfen!
      Aber der baden-württembergischen LR=Landesregierung war das letzlich völlig egal,sie hat diesen historischen,aus der Gründerzeit der Eisenbahn stammenden Bahnhof
      ohne Not einfach kurzerhand dem Erdboden gleichgemacht!

      Man häte hier meiner Meinung nach so wie die österreichischen Bundesbahnen(ÖBB) verfahren sollen : Bei geplanten Bahnhofs-bzw. Streckenneubauten hat man hier die
      sog UVP=Umweltverträglichkeitsprüfung eingeführt ,um Kosten und Nutzen solcher Projekte und deren Auswirkungen auf die Umwelt exakt zu prüfen!

      Weshalb man bei den Bahn-Oberen hierzulande nicht genauso verfahren ist, wie bei der ÖBB,bleibt für mich persönlich ein Rätsel!
      Freu mich auf deine Antwort!
      LG von SR nach M
      Erwin
    • Neu

      Hallo Erwin,

      auch ich war schon immer, und bin es heute noch, ein erklärter Gegner von Stuttgart 21.

      Was den MP von BW, Kretschmann, anbelangt, dem blieb keine andere Wahl als S 21 zu akzeptieren, weil eine Volksabstimmung das Projekt befürwortet hat.

      Aber, wie man sieht, auch des Volkes Stimme führt nicht zwangsläufig zu vernünftigen Ergebnissen. :thumbdown:

      Viele Grüße
      Michael
    • Neu

      Hallo zusammen, nur ein kurzer Nachtrag meinerseits:

      Das genannte Großprojekt BER würde ich nicht als überflüssig oder überdimensioniert bezeichnen. Wer die derzeitige Situation insbesondere am völlig überlasteten TXL kennt und regelmäßig von dort oder von SXF fliegen muss, der wünscht sich eine möglichst baldige Eröffnung des BER. Dreißig Jahre nach dem Mauerfall ist ein leistungsfähiger Hauptstadtflughafen überfällig.

      Viele Grüße, Markus
    • Neu

      Guten Morgen Markus,

      ungeachtet des Projekts S 21 bin ich inzwischen Deiner Meinung, was die Dringlichkeit des Flughafens BER anbelangt.

      Komisch, eine Zeitlang geisterte die BER Problematik ständig durch die Medien, in jüngster Zeit hab ich nichts mehr gelesen. Weder der voraussichtliche Fertigstellungstermin, noch die Frage der Gesamtkosten werden noch thematisiert.

      Hast Du aktuelle Infos?

      Viele Grüße, Michael