Historische Modelleisenbahn im Spielzeugmuseum Nürnberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönen Abend Markus, :)
      wollte dich nur kurz darüber informieren,daß Piko heuer4Neuheiten herausbringt:
      1. eine kleine ,orangefarbige Rangierlok,russischer Bauart,mit dem Spitznamen"Kaluga"-Mein Urteil dazu,was die Formensprache und Ästhetik betrifft:Potthäßlich!!!Brrr..
      2. eine Personen-und Güterzuglok der PKP(Polnische Staatsbahn) " " : gewöhnungsbedürftig!!!
      3. Das legendäre "Dreibein",sprich V60,Rangierlok der DB(alt),Ursprungsfarbgebung,purpurrot,mit gelben Zierstreifen auf beiden Gehäuseseiten: klasse!!!!
      4. Rangierlok der italienischen Staatsbahn(Ferrovie del Stato= FS),Farbgebung, orange, siehe Ziffer 1!!!

      LG
      Erwin
    • Hallo Markus, :)
      eine Modellbahn lebt auch vom Zubehör,sprich Landschaft,Fahrzeuge, Bausätze etc. Dies als Vorbemerkung von mir,bevor ich zum Punkt Fahrzeuge komme.
      Brekina hat z.B. einige sehr,sehr schön H0-Modelle im Bereich Busse,Lkw,Pkw,Einsatzfahrzeuge(Rettungsdienst,Feuerwehr,THW,Polizei)

      Bei Brekina stechen dieses Jahr im Busbereich zwei Neuheiten besonders heraus:
      1. Skoda 760 RT0
      2. HANOMAG L 28,Lohner Bus

      zu 1) Dieses Busmodell ist ein Vorschlag von mir,den ich Brekina ,dürfte so Mitte 2018 gewesen sein,gemacht habe.
      zu 2) Dieser Bustyp basiert auf dem legendären HANOMAG L 28,den die Firma Lohner karossiert hatte.
      Leider habe ich zu dieser Firma keine Infos,werde mich aber darum bemühen!

      Wünsche dir ein schönes WE!
      LG
      Erwin
    • Schönen Guten Morgen Markus, :)
      möchte meinen gestrigen Post noch ergänzen: Was mir bei meiner Hausmarke,Brekina extrem abgeht,sind alte und historische Traktoren(Bulldogs)!
      Dabei denke ich,gäbe es für gerade für das Bulldog-Segment,genügend historische und zum Teil legendäre Vorbilder,deren Umsetzung ins 1:87 Modell,manche Mobahner
      begeistert aufnehmen würden:
      Eicher(Königstiger I) MF=Massey Fergusson 135,Porsche Diesel Junior,Kramer KL 11,Lanz Glühkopf,HANOMAG RL 20,Fendt(Farmer 2 s + Geräteträger)
      Renault,Deutz D 15,D30,Fendt Favorit 1,Kramer KL 400,Kramer KB 250.
      Dies waren jetzt von mir einige Bulldogmarken,die ich noch aus meiner Jugendzeit kenne und die mir bei meiner Hausmarke Brekina abgehen!

      Bei anderen Firmen,z.B. Busch,Wiking,Schuco,bin ich nur eingeschränkt fündig geworden!
      Nur Schuco einzig und allein hat z.B. den Porsche Diesel Junior produziert!

      Freu mich schon jetzt sehr auf deine Antwort!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,

      bei Brekina ist wohl nur der MB-Trac im Angebot. Wiking macht recht viel, z. B. den Fendt-Geräteträger. Dennoch bleiben Lücken, mir würde z. B. ein Deutz D 30 aus der Mitte der sechziger Jahre gefallen. In meiner Verwandtschaft ist so einer noch in gutem Zustand im Einsatz.

      Aber das Thema Traktoren in Vorbild und Modell würde wohl ein eigenes Forum füllen...

      Viele Grüße, Markus
    • Hallo Markus, :)
      noch eine Ergänzung zu meinen geschriebenen Posts: Habe noch am Freitag mit einer sehr,sehr netten Kundenbetreuerin von meiner Hausmarke,was H0 Automodelle telefoniert
      und dabei die Frage gestellt,weshalb Brekina nur ein einziges Bulldogmodell im Portfolio hat.
      Sie hat mir daraufhin mitgeteilt,daß es nicht an Brekina selbst,sondern an den Kunden,sprich an uns Mobahnern liegen würde,wenn Brekina nur ein einziges Bulldogmodell im Programm hätte!
      Daher meine Frage an Dich: Sollen wir unsere andere Foristen- und Mobahner einmal befragen,ob sie sich mehr Bulldogmodelle nicht nur von Brekina ,sondern auch von anderen
      Firmen(Busch,Wiking,Herpa,Austria car collection) wünschen würden ? Und wie fändest du es persönlich,wenn ich mich mit den von mir genannten Firmen telefonisch in Verbindung
      setzen und unsere Wünsche,hinsichtlich Bulldogmodelle in H0,den genannten Firmen mitteilen würde?
      Bitte dich um eine ehrliche Antwort!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin, warum nicht? Kundenfeedback ist zunächst einmal für jeden Hersteller von Interesse. Ob sich dann sofort etwas tut ist eine andere Frage.

      Vor einigen Wochen in Leipzig auf der Messe konnte ich meine Fragen und Anregungen direkt an den Messeständen der Hersteller loswerden, z. B. bei ESU und auch Brekina. Herpa war auf der Messe ebenfalls vertreten, Wiking hingegen nicht.

      Viel Erfolg für Deine Bemühungen jedenfalls!
    • Hallo Markus, :)
      ich möchte meinen am Sonntag gschriebenen Post dahingehend ergänzen,daß es für die Fans von alten und historischen Bulldogs(hochdeutsch:Traktoren) unter uns
      Modellbahnern eigens eine Fachzeitung mit dem Titel:"Schlepperpost" zum Preis von 7 Euro gibt. In der genannten Zeitung,die sehr lesens-und empfehlenswert ist,
      sind Beiträge über alle Themen enthalten,die alte Traktoren und Geschichten darüber enthält!
      Darüber hinaus gibt es in der von mir genannten Fachzeitung auch Traktormodelle im Maßstab:1:32 zu einigermaßen vernünftigen Preisen zu kaufen!
      Bei Handarbeitsmodellen bzw. Kleinserienmodellen ist dann auch mal ein dreistelliger Verkaufspreis zu berappen,der aber gerechtfertigt ist!

      Ich hab bereits 2 Exemplare dieser Fachzeitung zu Hause und bin schlichtweg begeistert! Vor allem die Vierfarbigkeit und die hervorragend(!!!) und erstklassig recherchierten
      Beiträge u. a. mit Berichten über Traktorentreffen in ganz Deutschland(!) sind absolut empfehlenswert!!!

      Zu guter Letzt hier nun die bezugsquelle:
      VerlagKlaus Rabe

      Giesserallee9

      47877 Willich

      Tel:02154/4828-0 Fax:02154/482838

      Jahresabo:36 Euro

      Erscheinungsweise:6 mal im Jahr


      Freu mich auf deine Antwort!

      LG

      Erwin
    • Hallo Erwin, danke für den Hinweis. Die Zeitschrift habe ich glaube ich im Handel schon mal gesehen. Aber ich glaube so langsam bewegen wir uns thematisch zu weit vom Thema Eisenbahn in Vorbild und Modell weg...

      Piko hat ja das Modell der E-Lok-Baureihe 181.2 angekündigt, die Auslieferung soll wohl in Kürze beginnen. Das Modell werde ich mir nach Erscheinen auf jeden Fall mal ansehen.

      Viele Grüße, Markus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4yg ()

    • Hallo Markus, :)
      die von dir erwähnte BR 181.2 war beim Vorbild als "Europa-Lokomotive" bekannt geworden,da sie im grenzüberschreitenden Verkehr nach Frankreich,sprich Elsaß etc.
      unterwegs war. Die Lok hatte deshalb auch 4 Pantographen der Bauart SBS 54,da bekanntermaßen diese Lok in zwei unterschiedlichen Stromsystem(AC-DB) und DC
      (SNCF) unterwegs war!
      Standort dieser Lok war die ehemalige DB Bahndirektion Saarbrücken als damals jüngste Bundesbahndirektion. Bis zum Jahr 1957 gehörte sie noch zum Verwaltungsbereich der
      SNCF. Ab 1957 wurde dann daraus die BD Saarbrücken!
      Freu mich schon jetzt auf deine Antwort!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin, soweit bin ich im Bilde: Nach der Volksabstimmung wurde das Saarland erst 1957 Teil der Bundesrepublik Deutschland und aus den "Eisenbahnen des Saarlandes" wurde die Bundesbahndirektion Saarbrücken.

      Kann es sein, dass Du die Baureihen 181 und 184 verwechselt hast? Die 184 ist für vier Stromsysteme gebaut und hat(te) vier Stromabnehmer auf dem Dach.

      Die 25 Serienloks der Reihe 181.2 haben zwar Platz für vier Bügel auf dem Dach, mir sind jedoch nur Loks mit zwei SBS 65 mit unterschiedlich breiten Schleifstücken für die deutsche bzw. französische Oberleitung bekannt.

      Irgendwann nach der Jahrtausendwende wurden die 181.2er von Saarbrücken nach Frankfurt umstationiert. 2018 endete wohl der planmäßige Einsatz. Die Auslieferung der Piko-Lok steht wohl kurz bevor.

      Viele Grüße, Markus
    • Schönen Abend Markus, :)
      zu meiner Schande muß ich eingestehen,daß mir da tatsächlich eine Verwechslung hinsichtlich der beiden Baureihen unterlaufen ist! Mich hat in meinen Fachbüchern nur irritiert,
      daß sowohl die BR 181.2 als auch die BR 184 von Fachbuchautoren als "Europalokomotiven bezeichnet wurden! Wahrscheinlich kam deshalb die Verwechslung meinerseits
      zu Stande!
      Übrigens hatte ich vor längerer Zeit schon ein ausführliches Telefongespräch mit einer sehr netten Dame von Märklin,die ich auf den Fehler bei der Bezeichnung der BR
      184 als "Europalok" hingewiesen habe! Lt. Auskunft von dieser netten Märklin-Dame,Abt. Marketing ,hat sie mir darüber berichtet,daßauch Märklin die Produktion der
      Europalok,sprich der BR 181.2 ,plant. Einen genauen Produktionstermin konnte sie mir aber zu meinem Bedauern aber nicht nennen!

      Dies wollte ich dir nur noch kurz mitteilen!
      Freu mich schon sehr auf deine Antwort!
    • Hallo Erwin,

      kein Problem! Ohnehin habe ich den Eindruck, dass der Begriff "Europalok" zunehmend "unscharf" verwendet wird und nicht mehr automatisch die 184 gemeint ist.

      Dass Märklin die 181.2 auch auf den Markt bringen wird ist tatsächlich eine überraschende Neuigkeit. In der Dezemberausgabe der MIBA wird die Piko-181.2 übrigens ausgiebig getestet und bekommt dort eine sehr gute Bewertung.

      Viele Grüße, Markus
    • Schönen Abend Markus, :)
      wollte dich nur kurz darüber informieren,daß im Neuheitenprospekt von Brekina für November/Dezember eine Busneuheit angeboten wird.
      Dabei handelt es sich um die Busmarke Jelcz ,die von Brekina produziert wird.

      Das Vorbild,ist soweit ich es aus meinem Oldtimer-Busfachbuch weiß, eine polnisch-tschechische Lizenzproduktion.
      Der Jelzc 080, ist mit dem tschechischen Skoda 706 RTO bis auf den Motor,fast ident.

      Auch dieses Busmodell war ebenfalls ein Modellvorschlag von mir an Brekina.
      Den Jelcz 080 gab es beim Vorbild auch als Gelenkbus.

      Freu mich schon sehr auf deine Rückmeldung!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,

      danke für den Hinweis auf die neuen Brekina-Modelle! Die Marke Jelcz war mir bislang völlig unbekannt, wieder was gelernt. Mir gefallen aus dem Prospekt die DB-Bahnbusse aus den 80ern, die erinnern mich an meine eigene Schulzeit. Aber auch der Ikarus-Gelenkbus der Berliner Verkehrsbetriebe ist sehr gut gelungen.

      Viele Grüße aus der Berliner S-Bahn, Markus
    • Hallo Markus, :)
      im Gegensatz zu anderen H0-Automodellherstellern,die nicht auf Vorschläge von Kunden eingehen,z.B.Herpa,Rietze, ist Brekina die einzige Zubehörfirma im H0-Autosegmentsbereich
      die Anregungen für neue H0-Automodelle sehr gerne entgegennimmt und bei entsprechender Nachfrage auch produziert!

      So kamen die Vorschläge für neue,zeitgemäße Feuerwehrfahrzeuge(Magirus LF 16,LF 16 TS,Mercedes Drehleiter auf 1113er Kurzhauberbasis) von mir. Die Produktionsaufnahme
      dieser Modelle hat zwar etwas länger gedauert,aber immerhin werden sie produziert!

      Dieselben Vorschläge hab ich auch Herpa gemacht. Umsetzung:Fehlanzeige!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,

      bei herpa wirst Du mit aktuellen Vorbildern mehr Erfolg haben. Klassische Modelle sind hingegen bei Brekina sehr gut aufgehoben.

      Die Feuerwehrfahrzeuge auf Mercedes-Rundhauber-Basis sind Brekina hervorragend gelungen. Sie sind würdige Nachfolger der leider fast nirgendwo mehr erhältlichen Preiser-Bausätze aus den 80er Jahren. Die habe ich damals sehr gerne zusammengebaut und besitze sie heute noch.

      Viele Grüße, Markus