Bund rügt Bahn wegen schlechter Wintervorsorge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bund rügt Bahn wegen schlechter Wintervorsorge

      Bund rügt Bahn wegen schlechter Wintervorsorge Stundenlanges Warten an Bahngleisen über Weihnachten. Auch Tausende hessische Fahrgäste waren von den Ausfällen und Verspätungen betroffen. Jetzt macht der Bund dem Staatskonzern Druck! Die Bahn soll mehr investieren. «Wir müssen feststellen, dass das technische Material bei der Bahn ganz offensichtlich nun den zweiten Winter sich als nicht ausreichend erwiesen hat» sagte Staatssekretär Klaus-Dieter Scheurle vom Bundesverkehrsministerium der Nachrichtenagentur dpa. Im Aufsichtsrat müsse besprochen werden, «wie wir die Investitionen erhöhen, damit wir mehr Material, mehr Reserve zur Verfügung haben, um diese Ausfälle zu vermeiden». Mit Bahnchef Rüdiger Grube sei er darüber in einem Gespräch am Dienstag einig gewesen, sagte Scheurle. Gefunden bei ffh.de
      "Dunkel die andere Seite ist."
      "Joda, halts Maul und iss deinen Toast"
    • Ich bin zwar nicht so der Bahnfahrer, aber eben habe ich dieses Thema in den Nachrichten gesehen und finde es etwas sehr übertrieben was sie da jetzt wieder abziehen.
      Klar ist es nicht ganz so schön wenn man lange auf seinen Zug warten muss, aber ich erinnere mich nur an die ganzen Städte die dieses Jahr gesagt haben: "Wir haben genug Streusalz. Der Winter kann kommen" und 2 Wochen nach dem wintereinbruch wars dannn vorbei mit dem guten alten Streusalz.
      Winter ist nun mal Winter. Ich selbst mache Winterdiest und weiss nur zu gut wie schnell man einfach machtlos gegen die Natur ist.
      Regt mich halt etwas auf das sie das Thema in den Medien jetzt wieder ohne ende pushen.
    • Kann hier meinen Vorredner nur beipflichten. Sicherlich hat die Bahn in den letzten Jahren durch ihre Sparpolitik und dem Blick auf die Börse einiges dazu beigetragen dass hier in vielen Bereichen jetzt Engpässe auftreten.
      Aber mal ehrlich, Hand aufs Herz, der Winter traf doch nicht nur den Bahnverkehr doch besonders auch den Luft und Straßenverkehr.

      Ich bin recht zuversichtlich das unter Herrn Grube jetzt mehr für Instandhaltung, Personalaufstockung und Investitionen passiert als unter Herr Mehdorn wo es halt nur galt die Bahn möglichst schnell an die Börse zu bringen. :)
    • Jaja, die Instandhaltung und das liebe Geld. Der Bund schöpft 500Mio. Euro als Dividende von der Bahn ab, aber beschwert sich anschließend, das weder genug Wagen und zu schlechtes Material vorhanden ist. Aber mittlerweile sieht man das auf Länderebene schon ein und möchte der Bahn wenigstens einen Teil zurückgeben. Ich sag da jetzt mal besser nix zu, ohne das es hier in eine politische Grundsatzdiskussion ausartet. es-atas
      "Dunkel die andere Seite ist."
      "Joda, halts Maul und iss deinen Toast"