Monatskarte und HLB-Streik

    • Hessische-Landesbahn (HLB)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monatskarte und HLB-Streik

      Hallo!
      Die Hessische Landesbahn wird allmählich so an die zwei Wochen bestreikt. Ich besitze eine Monatskarte, kann aber aufgrund meiner Arbeitszeiten den (häufig verspäteten und nur eingeschränkt fahrenden) Schienenersatzverkehr nicht in Anspruch nehmen. Daher fahre ich in einer Fahrgemeinschaft. Gibt es eine Möglichkeit, das Geld für die nicht angetretenen (Bahn-)Fahrten erstattet zu bekommen?

      Beste Grüße,
      Paul
    • Hallo.

      Entschädigung bei Nutzung von RMV-Zeitkarten

      • Wer mit einer RMV-Zeitkarte mit dem Zug unterwegs ist, kann bei einer Verspätung am Zielort von mindestens einer Stunde 1,50 Euro für eine Fahrkarte ohne 1. Klasse-Zuschlag beziehungsweise 2,25 Euro für eine Fahrkarte mit 1. Klasse-Zuschlag erstattet bekommen.
      • Entschädigungen werden allerdings erst ab Beträgen von 4 Euro ausbezahlt. Zeitkarteninhaber haben jedoch die Möglichkeit, Entschädigungsfälle im Gültigkeitszeitraum der Fahrkarte zu sammeln.

      Du findest im Internet ein Infoblatt des RMV zum Thema Fahrgastrechte.

      Desweitern hast du hier auch einen Antrag .

      es-atas
      "Dunkel die andere Seite ist."
      "Joda, halts Maul und iss deinen Toast"
    • Typischer Fall von 'Denkste !'

      Streik gilt als höhere Gewalt. Da gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf irgend eine Entschädigung.
      Nicht einmal dann, wenn man ab Bahnsteig eine Fahrkarte kauft und erst dann feststellt das der Zug gar nicht fährt.